Dentaly.org wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie über die Links auf unserer Website einkaufen, können wir eine Affiliate-Provision verdienen, die für Sie keine Kosten bedeutet. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Deckbiss: Merkmale und Behandlung mit der Zahnspange

By  

Ein Deckbiss stört nicht nur optisch, sondern kann auch gravierende gesundheitliche Probleme mit sich bringen. Informieren Sie sich hier zu Ursachen, Symptomen und Behandlung mit einer Zahnspange.

Deckbiss Behandlung - Vorher Bild
Beim Deckbiss sind die Unterkieferzähne kaum zu sehen.

Als Deckbiss wird eine besonders stark ausgeprägte Form des Tiefbisses bezeichnet. Hier überragen die oberen Frontzähne die unteren nicht nur besonders weit. Sie sind zusätzlich auch noch nach innen geklappt.

Ein Deckbiss sollte in jedem Fall behandelt werden. Andernfalls verschlimmern sich die Symptome meist konstant und können gravierende gesundheitliche Folgen mit sich bringen.

Die Deckbiss Behandlung sollte deshalb immer so früh wie möglich beginnen – idealerweise schon im Kindesalter. Doch auch bei Erwachsenen ist eine Zahnkorrektur mit einer klassischen Zahnspange oder den unsichtbaren Alignern von Invisalign möglich. Nur in seltenen Fällen ist eine Operation erforderlich.

In diesem Artikel erhalten Sie wichtige Informationen rund um die Themen Deckbiss Symptome, Deckbiss Operation und Deckbiss Behandlung. Wir stellen Ihnen außerdem verschiedene Möglichkeiten der Korrektur und die ideale Deckbiss Zahnspange vor.

Tipp
Bei leichten bis mittelschweren Zahnfehlstellungen können Sie mit den deutlich günstigeren Alignern von Dr Smile ebenso gute Ergebnisse wie mit Invisalign oder einer festen Zahnspange erzielen. Sie ersparen sich außerdem die regelmäßigen Zahnarztbesuche im Lauf der Behandlung.

Hinweis: Mit unserem Rabatt-Code “DENTALYBUNDLE22” erhalten Sie eine kostenlose Curaprox Hydrosonic Pro Schallzahnbürste im Wert von 199 Euro + 150 Euro Rabatt auf Dr Smile Aligner. Klicken Sie einfach auf den unteren Button, um einen kostenlosen Beratungstermin bei einem Dr Smile Arzt in Ihrer Nähe zu buchen. Nennen Sie bei Ihrem kostenlosen Infogespräch einfach unseren Rabatt-Code, um die Ermäßigung zu erhalten.

Lesen Sie auch unseren DrSmile Testbericht, um zu erfahren, warum wir die Dr Smile Aligner als Alternative zu Invisalign und einer festen Zahnspange empfehlen.

Deckbiss: Symptome, Ursachen und Erkennungsmerkmale

In der Regel sollten die oberen Frontzähne die unteren etwa zwei bis drei Millimeter überragen – man spricht dann von einem sogenannten Normalbiss.

Das leichte Überragen ermöglicht ein problemloses Zubeißen, da sich die oberen und unteren Schneidezähne gegenseitig stützen.

Von einem Tiefbiss spricht man immer dann, wenn die oberen Frontzähne die unteren um mehr als drei Millimeter überragen. Je nach Ausprägung der Symptome können die Oberkieferzähne die Unterkieferzähne sogar ganz verdecken. In diesem Fall ist von einem Deckbiss die Rede.

Wie unterscheidet sich der Deckbiss von einem regulären Tiefbiss?

Der Deckbiss ist eine extrem stark ausgeprägte Form des Tiefbisses. Die oberen Frontzähne überragen die unteren nicht nur besonders weit. Sie sind darüber hinaus auch noch nach innen gekippt.

Frau lächelt mit weißen Zähnen
Der Deckbiss kann in jedem Alter korrigiert werden.

Schon bei einem regulären Tiefbiss besteht die Gefahr, dass die unteren Zähne in den Gaumen beißen oder die oberen Schneidezähne auf das untere Zahnfleisch treffen. Der Deckbiss kann zusätzlich zu Entzündungen oder einem Rückgang des Zahnfleisches führen.

Was sind die Ursachen eines Deckbisses?

Ein Deckbiss ist häufig genetisch bedingt. Die Oberkieferzähne wachsen (extrudieren) heraus, da sich die oberen und unteren Schneidezähne nicht gegenseitig abstützen.

So werden die unteren Schneidezähne von den Oberkieferzähnen immer weiter überragt, bis sie irgendwann auf das untere Zahnfleisch stoßen.

Eine weitere Ursache für einen Deckbiss können nicht weit genug durchgebrochene Backenzähne sein. Diese haben beim Zubeißen erst sehr spät Kontakt, wodurch sie die Frontzähne zu weit überragen.

Ein Deckbiss tritt häufig in Kombination mit einem Überbiss auf, bei dem der Oberkiefer zu weit vor den Unterkiefer ragt. Wenn dies der Fall ist, sollten im Rahmen der Zahnkorrektur unbedingt beide Fehlstellungen behandelt werden.

Die Behandlung eines Patienten in meiner Kieferorthopädie in Köln. Der Patient hatte einen starken Überbiss und wurde 13 Monate mit Invisalign behandelt.

Warum ist eine Deckbiss Behandlung notwendig?

Während ein regulärer Tiefbiss in einigen Fällen nur leicht ausgeprägt ist, handelt es sich bei einem Deckbiss immer um eine gravierende Zahnfehlstellung. Diese kann sich verschlimmern, wenn die Behandlung versäumt wird, und unter anderem diese Folgen mit sich bringen:

  • Funktionsstörungen des Kiefergelenkes
  • Diskusverlagerungen
  • Kiefergelenkkompression
  • Kiefergelenkarthrose

Zu den daraus resultierenden Symptomen zählen Schmerzen im Kiefergelenk, eine Beeinträchtigung des Gesichtsprofils sowie Verletzungen des Zahnfleisches, der Gaumenschleimhaut und des vorderen Gaumens.

Einige der Störungen machen sich außerdem durch ein Knackgeräusch beim Öffnen des Mundes bemerkbar.

Deckbiss Behandlung: Wie kann die Zahnfehlstellung behoben werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Deckbiss bzw. ganz allgemein auch einen Tiefbiss zu behandeln.

Dabei entscheidet der Zahnarzt oder Kieferorthopäde anhand des Alters des Patienten und dem Schweregrad der Fehlstellung, welche Methode zum Einsatz kommt. Zu den Möglichkeiten zählen:

  • Verlängerung der Backenzähne (Extrusion): Bei diesem Behandlungsansatz werden die Backenzähne verlängert, sodass sie früher zusammenbeißen.
  • Verschieben der Frontzähne nach innen (Intrusion): Im Rahmen dieser Behandlungsmethode werden die oberen Schneidezähne nach innen verschoben, was dem Herauswachsen der oberen Frontzähne entgegenwirkt.
  • Deckbiss Behandlung in Kombination mit Überbiss: Wie bereits erwähnt, tritt der Deckbiss nicht selten in Kombination mit einem Überbiss auf – in diesem Fall müssen beide Fehlstellungen behandelt werden. Bei Kindern ist das meist problemlos mithilfe des natürlichen Kieferwachstums und einer Zahnspange möglich. Ist der Kiefer dagegen bereits ausgewachsen, reicht eine kieferorthopädische Behandlung in einigen Fällen nicht mehr aus. Dann kann ein kieferchirurgischer Eingriff notwendig sein.

Deckbiss: Welches sind die besten Aligner für eine Zahnkorrektur?

Buchen Sie einen kostenlosen Infotermin bei diesen Anbietern, um herauszufinden, ob unsichtbare Aligner für Ihren Deckbiss (oder andere Zahnfehlstellungen) infrage kommen

Anbieter

Vor- und Nachteile

Termin buchen

Dentaly Rabatt erhältlich!

  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis und viel günstiger als Invisalign oder feste Zahnspangen

  • Diskret: Kaum sichtbar für Außenstehende

  • Ratenzahlung ab nur 33,-Euro pro Monat

  • Großes Netzwerk an Partner-Praxen

  • Kostenloser Beratungstermin

4.5/5

Dentaly Rabatt erhältlich!

  • Viel günstiger als Invisalign oder feste Zahnspangen

  • Diskret: Kaum sichtbar für Außenstehende

  • Ab 1690 €

  • Kostenloser Beratungstermin

4/5
  • Viel teurer als andere Aligner

  • Gesamtkosten mit Retention ab ca. €3.800

  • Diskret: Kaum sichtbar für Außenstehende

3.5/5

Deckbiss Korrektur mit Zahnspange: Welche Möglichkeiten gibt es?

In den meisten Fällen lässt sich der Deckbiss mithilfe einer festen Zahnspange behandeln. Diese besteht aus Brackets, Bändern und Bogen und ermöglicht grundsätzlich eine Korrektur von fast allen Zahnfehlstellungen.

Die Brackets bestehen aus Metall oder Keramik und sind von außen sichtbar. Eine diskretere Alternative ist die Lingualzahnspange. Hier werden die Brackets innerhalb der Zahnreihen angebracht, wodurch sie beinahe unsichtbar sind.

Für Kinder, deren Kiefer und Zähne noch im Wachstum sind, gibt es eine weitere Option: Das sogenannte Headgear besteht aus festsitzenden und herausnehmbaren Teilen. Es hemmt das Kieferwachstum, indem es die oberen Zähne nach hinten drückt.

Den Deckbiss mit Invisalign diskret korrigieren

Deckbiss behandlen mit Invisalign Alignern
Die Aligner ermöglichen eine diskrete Zahnkorrektur.

Die meisten unsichtbaren Zahnschienen (Aligner) sind lediglich für unkomplizierte Frontzahnkorrekturen bzw. ästhetische Zahnkorrekturen geeignet.

Anders jedoch Invisalign: Die durchsichtigen Zahnspangen können auch bei komplexeren Zahnfehlstellungen wie dem Deckbiss zum Einsatz kommen. Konkret sind es mehr als 90 Prozent aller kieferorthopädischen Fälle, die mit den Alignern von Invisalign behandelt werden können.

Für eine erfolgreiche Zahnkorrektur ist es jedoch Voraussetzung, dass die Invisalign Schienen pro Tag mindestens 22 Stunden getragen werden. Generell empfiehlt es sich, sie nur zum Essen und für die Mundhygiene herauszunehmen.

In vielen Fällen ist es möglich, einen Deckbiss mit den unsichtbaren Zahnspangen zu korrigieren. Lediglich bei sehr stark ausgeprägten Fehlstellungen geraten die Aligner an ihre Grenzen. In diesem Fall wird Ihnen Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde eine feste Zahnspange empfehlen.

Vereinbaren Sie deshalb noch heute einen Termin bei einem Invisalign-zertifizierten Zahnarzt oder Kieferorthopäden und erfahren Sie innerhalb kürzester Zeit, ob die Methode auch für Sie geeignet ist.

Deckbiss Operation: Wann braucht es einen chirurgischen Eingriff?

Der Deckbiss ist eine stark ausgeprägte Form des Tiefbisses. Dementsprechend handelt es sich dabei generell um eine gravierende Zahnfehlstellung.

Während bei Kindern das natürliche Kieferwachstum für eine Zahnkorrektur genutzt werden und somit fast immer eine Zahnspange zum Einsatz kommen kann, ist dies bei Erwachsenen nicht immer möglich.

Bei älteren Patienten ist nicht nur das Kieferwachstum abgeschlossen. Auch die Knochen und die Kieferstellung haben sich bereits gefestigt. Das macht die Zahnkorrektur nicht nur zeitaufwendiger, sondern auch komplexer.

Obwohl auch bei Erwachsenen in den meisten Fällen eine Deckbiss Behandlung mithilfe von kieferorthopädischen Geräten möglich ist, gibt es hierfür einige Voraussetzungen.

So muss es sich tatsächlich um eine Zahnfehlstellung und nicht um eine Kieferfehlstellung handeln. Problematisch wird es, wenn die Zahnfehlstellung nicht nur stark ausgeprägt ist, sondern zusätzlich eine skelettale Ursache vorliegt.

In diesem Fall kann eine Deckbiss Operation bzw. eine kieferchirurgische Operation unvermeidbar sein.

Deckbiss Bilder: Beispiel einer Patientin vor und nach der Korrektur mit Invisalign

Sehen Sie sich zum Abschluss noch ein Beispiel einer Deckbiss Behandlung mit den durchsichtigen Zahnschienen von Invisalign an. So erhalten Sie eine Vorstellung davon, was die unsichtbaren Aligner leisten können.

Die Patientin litt an einem Deckbiss und zusätzlich an einem Überbiss. Selbst wenn sie lächelte, waren Ihre unteren Zähne kaum zu sehen.

Vorher

Rund 18 Monate dauerte die Behandlung mit den Alignern von Invisalign. Das Ergebnis überzeugt absolut – besonders angesichts der Tatsache, dass die Patientin zu Beginn der Behandlung bereits 49 Jahre alt war.

FAQs zum Thema Deckbiss Behandlung

Wie wird ein Deckbiss behandelt?

In den meisten Fällen kann ein Deckbiss mithilfe einer Zahnspange korrigiert werden. Wer keine unschönen Brackets und Drähte im Mund haben möchte, kann seine Zähne auch diskret mit den unsichtbaren Alignern von Invisalign behandeln lassen.

Welche Zahnspange bei Deckbiss?

Bei Erwachsenen mit ausgewachsenem Kiefer kommt für die Deckbiss Behandlung eine feste Zahnspange zum Einsatz. Bei leichten bis mittelschweren Fällen ist auch eine diskrete Korrektur mit den unsichtbaren Alignern von Invisalign möglich.

Bei Kindern und Jugendlichen ist oftmals auch eine Zahnkorrektur mit herausnehmbaren Zahnspangen oder anderen kieferorthopädischen Geräten eine Option, da die Zähne und der Kiefer noch im Wachstum sind.

Wie sieht eine korrekte Zahnstellung aus?

Bei einer korrekten Zahnstellung greifen die Zähne des Oberkiefers und die des Unterkiefers wie ein Zahnrad ineinander. Die Frontzähne beißen ungefähr zwei bis drei Millimeter über die unteren.

Der Oberkiefer ist darüber hinaus etwas breiter als der Unterkiefer. Von der Seite aus betrachtet wird deutlich, dass sich die Vorderzähne beider Kiefer bei geschlossenem Mund leicht berühren.

Deckbiss: Merkmale und Behandlung mit der Zahnspange
5 (100%) 2 Stimme(n)

Autor des Artikels
Franziska arbeitet hauptberuflich als Bloggerin und Online Redakteurin. Sie ist spezialisiert auf das Thema Zahngesundheit und unterstützt Dentaly.org seit 2020.
Quellen

Zahnlexikon: Tiefbiss / Tiefer Biss

Zahnarztportal: Normaler Überbiss