DE
de_DEen_GBen_USes_ESfr_FR

Dentaly.org wird von Lesern unterstützt. Wenn Sie über unsere Links einkaufen, erhalten wir evtl. eine Provision, ohne dass Ihnen dadurch Kosten entstehen. Erfahren Sie mehr.

Zahnzusatzversicherung Veneers: Wer übernimmt die Kosten?

By  Franziska Reichel

Eine Zahnzusatzversicherung schützt vor hohen Zahnarztkosten und sorgt dafür, dass Patienten im Fall der Fälle optimal abgesichert sind. Doch übernimmt die Zahnversicherung Veneers oder ist die Leistung ausgeschlossen?

Frau lächelt mit weißen Zähnen
Bezahlt die Zahnzusatzversicherung Veneers?

Ob stark verfärbte, abgebrochene, gesplitterte oder unebene Zähne: Unregelmäßigkeiten im Gebiss stören nicht nur optisch, sondern können in einigen Fällen auch gesundheitliche Beschwerden mit sich bringen.

Lange Zeit konnten diese Probleme nur mithilfe von Zahnkronen gelöst werden. Doch seit einigen Jahren gibt es auf dem Markt ein weiteres innovatives Produkt, das Patienten unkompliziert zu einem strahlenden Lächeln verhelfen kann.

Die Rede ist von sogenannten Veneers. Die Verblendschalen aus Keramik sind besonders schonend für die Zähne und in vielen Fällen besser geeignet als Überkronungen. Doch übernimmt die Zahnzusatzversicherung Veneers oder bleiben Patienten auf den Kosten sitzen?

Was genau sind eigentlich Veneers?

Bei Veneers handelt es sich um äußerst dünne Plättchen aus Keramik oder Kunststoff. Sie werden individuell angefertigt und direkt auf die Zähne aufgesetzt.

Die ursprünglich transparenten Schalen lassen sich perfekt auf die Zahnfarbe des Patienten abstimmen. Kommen Veneers auf allen Zähnen zum Einsatz, ist dementsprechend auch eine Zahnaufhellung möglich.

Gegenüber klassischen Kronen bieten Veneers einige Vorteile:

  • Veneers sind schonender für die Zähne.
  • Veneers sind günstiger als klassische Kronen.
  • Die Behandlung mit Veneers erfordert weniger Zeit.

Nach dem Einsetzen können Veneers rund zehn Jahre auf den Zähnen verbleiben, was für Patienten selbstverständlich verlockend klingt. Viele Verbraucher fragen sich deshalb, ob eine Zahnzusatzversicherung Veneers bezahlt und ob sich dementsprechend ein Abschluss lohnt.

Übernimmt die Zahnzusatzversicherung Veneers oder ist die Leistung ausgeschlossen?

Leider lautet die Antwort auf die Frage “Bezahlt die Zahnzusatzversicherung Veneers?” fast immer nein. Rein kosmetische Behandlungen sind in den meisten Policen nicht mit eingeschlossen.

Bei fast allen Zahnzusatzversicherungen gilt stattdessen die Regel, dass alle Behandlungen medizinisch notwendig sein müssen. Ausnahmen gibt es nur bei vereinzelten Versicherern, die beispielsweise eine professionelle Zahnaufhellung (Bleaching) übernehmen. Auch bei diesen sind nicht medizinisch notwendige Veneers jedoch ausgeschlossen.

Lohnt sich die Behandlung, wenn die Zahnzusatzversicherung Veneers nicht übernimmt?

Auch wenn die Zahnzusatzversicherung Veneers nicht bezahlt, kann sich die Behandlung in einigen Fällen lohnen. Da Veneers schonender sind als Kronen, werden sie von vielen Zahnärzten beispielsweise bei folgenden Zahnproblemen empfohlen:

  • Stark verfärbte Zähne
  • Zahnschmelzdefekte
  • Geringe Fehlstellungen
  • Kleine Zahnlücken oder Absplitterungen
  • Unregelmäßige Zahnoberflächen

Wenn Sie unter einer oder mehrerer dieser Beschwerden leiden, kann sich eine Zahnzusatzversicherung dennoch für Sie lohnen. Denn auch wenn die Zahnzusatzversicherung Veneers nicht übernimmt, so werden doch andere Behandlungsmethoden bezahlt.

So können beispielsweise Fehlstellungen und Zahnlücken auch mithilfe einer unsichtbaren Zahnspange behoben werden, die bei einigen Zahnzusatzversicherungen mit eingeschlossen ist. Auch klassische Kronen können eine Lösung für viele Zahnprobleme sein.

Ein fairer, transparenter und günstiger Anbieter für eine Zahnzusatzversicherung ist beispielsweise dentolo. Hierbei handelt es sich um einen Vermittlungsservice mit einem bundesweiten Netzwerk aus über 500 dentolo Zahnärzten.

Für Zahnersatz und Co gibt es sogenannte Zahnzusatzversicherungen. Doch was übernehmen die Policen und für wen lohnen sie sich? Finanzexpertin Barbara Sternberger-Frey klärt auf. Mehr Infos zur Sendung auf unsere Homepage: http://www.swr.de/marktcheck und auf unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/marktcheck Kommentare sind willkommen – aber bitte unter Beachtung der Netiquette: http://www.swr.de/netiquette

Fazit zum Thema Zahnzusatzversicherung Veneers

Die Kosten für Veneers variieren je nach Art, Anbieter und benötigter Anzahl stark und können zwischen einigen hundert bis hin zu mehreren tausend Euro rangieren.

Sie wissen nun bereits, dass die Zahnzusatzversicherung Veneers nicht übernimmt – möchten aber auch nicht selbst für derart hohe Kosten aufkommen?

Dann empfehlen wir Ihnen den Versicherungsschutz von dentolo. Der Testsieger-Tarif von Stiftung Warentest, der im Jahr 2021 erneut mit der Bestnote „sehr gut“ (0,5) bewertet wurde, umfasst unter anderem die Kosten für Kieferorthopädie und Zahnersatz.

Sehen Sie sich hier die Dentolo Tarife an.

FAQ

Was ist die beste Zahnzusatzversicherung für Veneers?

Eine Zahnzusatzversicherung für Veneers, die alle Kosten übernimmt, gibt es in dem Sinne nicht. Einige übernehmen die Kosten für Veneers, jedoch nur in medizinisch notwendigen Fallen.

Dies gilt z. B. auch für die Deutsche Familienversicherung Zahnzusatzversicherung, oder die Barmenia Zahnzusatzversicherung. Lesen Sie auch unseren Hallesche Zahnversicherung Testbericht, und unseren Artikel über die Ergo Zahnversicherung, um zu erfahren, was diese Versicherungsträger übernehmen.

Zahnzusatzversicherung Veneers: Wer übernimmt die Kosten?
5 (100%) 1 Stimme(n)


Autor des Artikels
Franziska arbeitet hauptberuflich als Bloggerin und Online Redakteurin. Sie ist spezialisiert auf das Thema Zahngesundheit und unterstützt Dentaly.org seit 2020.