DE
de_DEen_GBen_USes_ESfr_FR

Dentaly.org wird von Lesern unterstützt. Wenn Sie über unsere Links einkaufen, erhalten wir evtl. eine Provision, ohne dass Ihnen dadurch Kosten entstehen. Erfahren Sie mehr.

Festsitzender Zahnersatz ohne Implantate: Kosten, Risiken, Vor- und Nachteile

calendar icon
updated icon
Up-to-Date

Ja, Sie können auch festsitzenden Zahnersatz ohne Implantate haben, dank der verschiedenen Alternativen, die es heute gibt.

Informieren Sie sich über die Alternativen zu Zahnimplantaten, die Ihnen als Ersatz für Ihre fehlenden Zähne zur Verfügung stehen.

Festsitzender Zahnersatz ohne Zahnimplantat oder mit Zahnimplantat?

Bevor die verschiedenen Optionen für den Ersatz eines Zahns ohne Zahnimplantat vorgestellt werden, muss klargestellt werden, dass Zahnimplantate die beste Option und diejenige mit der höchsten Erfolgsquote sind, wenn es um den Ersatz von Zähnen geht.

Implantate sind den natürlichen Zähnen am ähnlichsten, da Kronen auf Zahnimplantaten die Zahnkrone bzw. -wurzel ersetzen.

Sie sind außerdem die stärkste und ästhetisch ansprechendste Option, lassen sich leichter reinigen, verringern den Alveolarknochenverlust und haben weniger kurz- und langfristige Komplikationen.

Zahnbrücken und herausnehmbare Prothesen sind billiger, aber ihre Qualität ist geringer. Zudem können sie die benachbarten Zähne beschädigen, wenn sie auf ihnen ruhen, und sie können den Abbau des Alveolarknochens nicht aufhalten.

5 Möglichkeiten für festsitzenden Zahnersatz ohne Implantate

Es gibt verschiedene Alternativen zu Zahnimplantaten, um Ihre fehlenden Zähne zu ersetzen. Hier finden Sie eine Liste mit den Merkmalen der einzelnen Alternativen:

1. Feste Zahnbrücken

Festsitzende Zahnbrücken oder festsitzender Zahnersatz sind eine gute Möglichkeit, feste Zähne ohne Implantate zu erhalten.

festsitzender Zahnersatz ohne Implantate

Sie bestehen aus einer Struktur von Zahnkronen, die auf den Zähnen neben dem fehlenden Zahn oder den fehlenden Zähnen ruhen.

Voraussetzung ist, dass an den Enden, auf denen die Brücke abgestützt wird, zwei Zähne vorhanden sind. Die Kaukraft fällt auf diese Pfeilerzähne, wodurch die Funktionalität und Ästhetik der Zähne wiederhergestellt wird.

Diese Prothesen werden individuell angefertigt, wobei Farbe und Größe der ursprünglichen Zähne berücksichtigt werden, damit das Ergebnis so natürlich wie möglich ist.

Wenn die Nachbarzähne ausgedehnte und beschädigte Restaurationen aufweisen, können sie eine gute Option sein, weil die Zähne abgeschliffen und neue Kronen aufgesetzt werden, um die neue Krone des fehlenden Zahns zu stützen und gleichzeitig diesen Zähnen ein neues Aussehen zu verleihen.

Nachteile von Zahnbrücken

Das Problem bei diesen festsitzenden Prothesen ohne Implantate ist, dass die Zähne, auf denen die Prothese ruht, selbst dann, wenn sie völlig gesund sind, abgeschliffen oder abgefeilt werden müssen, was sie schwächt.

Ein weiterer Nachteil von Zahnbrücken ist die Schwierigkeit, eine gute Hygiene aufrechtzuerhalten, was das Risiko von Karies und Infektionen an den Pfeilerzähnen erhöht, was dazu führt, dass diese Zähne auf lange Sicht nicht mehr als Stütze für die Brücke dienen und gezogen werden müssen.

Darüber hinaus wird der Bereich unter dem ersetzten Zahn nicht stimuliert, was zu einem fortschreitenden Knochenabbau führt.

2. Maryland Brücke oder Prothese

Maryland-Klebe-Zahnbrücke als festsitzenden Zahnersatz ohne Implantate
Die Marylandbrücke ist auch
eine Möglichkeit für
festsitzenden Zahnersatz
ohne Implantate

Dies ist eine weitere Art festsitzender Zahnersatz ohne Implantate, der zum Ersatz eines einzelnen fehlenden Zahns verwendet wird. Er besteht aus einer Zahnprothese, die von 2 seitlichen Laschen oder Lappen an den Nachbarzähnen getragen wird.

Diese Laschen werden auf die Nachbarzähne geklebt, die manchmal etwas abgeschliffen werden müssen.

Sie sind eine gute Alternative zu Zahnimplantaten, wenn der zu ersetzende Zahn keine große Kaukraft benötigt, wie z. B. die seitlichen Schneidezähne, da er nur an zwei Punkten an den Nachbarzähnen befestigt wird und nicht die gleiche Festigkeit wie ein Zahnimplantat hat.

3. Herausnehmbare Prothese

Dies ist eine weitere konventionelle und kostengünstige Option für die Versorgung mit Zähnen ohne Zahnimplantate, die auch als Prothesen oder herausnehmbare Prothesen bezeichnet werden.

Diese Art von Prothese kann und sollte zum Reinigen nach jeder Mahlzeit und zum Schlafen herausgenommen werden.

Herausnehmbare Prothesen bestehen aus Kunststoffzähnen und werden mit Hilfe von Metall- oder Kunststoffklammern an den anderen Zähnen befestigt.

Wenn sie gut angepasst sind, ersetzen sie die Zähne auf recht annehmbare Weise, aber sie verursachen auch Probleme, weil sie sich bewegen, reiben und Verletzungen verursachen, neben anderen Schwierigkeiten.

Nachteile von herausnehmbaren Prothesen

Festsitzende Teilprothese ohne Implantat Notwendigkeit
Diese Teileprothese wird durch Klammern an
den anderen Zähnen befestigt und benötigt
keine Zahnimplantate

Ebenso wie Brücken stimulieren herausnehmbare Prothesen den Knochen nicht, so dass es bei diesen Menschen zu einem Knochenabbau kommt.

Durch die Dynamik des Abnehmens und Aufsetzens können die Prothesen ihre Passform verlieren, und da sie so viel Platz einnehmen, gehören sie zu den am wenigsten natürlichen Prothesen und können unbequem sein.

Arten von herausnehmbaren Prothesen

Es gibt zwei Arten von herausnehmbaren Prothesen:

  • Teilprothesen, wenn sie mehrere Zähne ersetzen.
  • Vollprothesen, wenn sie einen der Zahnbögen in seiner Gesamtheit ersetzt.

4. Deckprothese als festen Zahnersatz ohne Implantate

Eine weitere Möglichkeit, um festsitzenden Zahnersatz ohne Implantate zu erhalten, ist die Deckprothese.

Bei der Deckprothese handelt es sich um eine vollständige Prothese, die an einem oder mehreren Zähnen befestigt wird, ohne dass Metallklammern verwendet werden müssen, da sogenannte Präzisionsgeschiebe verwendet werden, die ein sehr ästhetisches Ergebnis ermöglichen.

Die Befestigung durch die Geschiebe fixiert die Prothese so, dass es keine Bewegungen oder Kippungen gibt, die beim Sprechen oder Kauen Beschwerden verursachen könnten.

Es ist eine sehr akzeptable Alternative für Menschen, die feste Zähne ohne Zahnimplantate in Erwägung ziehen.

Neben der Befestigung an den Zähnen gibt es auch implantatgetragene Deckprothesen, die auf Zahnimplantaten verankert werden. Sie kosten weniger, weil sie weniger Implantate benötigen als eine festsitzende Prothese mit Implantaten.

5. Zahnärztliche Reimplantation

Hierbei handelt es sich um eine zahnärztliche Autotransplantation, d. h. die Verpflanzung eines eigenen Zahns an eine andere Stelle im Mund.

In den meisten Fällen werden Weisheitszähne verwendet, um einen fehlenden Zahn zu ersetzen, d. h. Zähne, die normalerweise gezogen werden, weil sie zu Problemen führen.

Das Verfahren erfordert eine gute Planung, hat aber eine Erfolgsquote von über 90 %, da es sich bei dem implantierten Zahn um den eigenen Zahn des Patienten handelt, so dass es keine Kompatibilitätsprobleme gibt, die zu einer Abstoßung des transplantierten Zahns führen könnten.

FAQs zu festsitzendem Zahnersatz ohne Implantate

Was kostet festsitzender Zahnersatz ohne Implantate?

Festsitzender Zahnersatz ohne Implantate beginnt bei etwa 500 €. Die Kosten für eine Zahnbrücke beginnen bei etwa 900 €. Es gibt viele Lösungen, die sehr unterschiedlich viel kosten.

Die Maryland-Zahnbrücke kostet je nach Material etwa 800-2.000 €.

Die Kosten für ein komplettes Zahnimplantat belaufen sich dagegen auf etwa 1.500-2.500 €.

In welchen Fällen kann fester Zahnersatz ohne Implantate eine gute Lösung sein?

Trotz aller Vorteile von Zahnimplantaten gibt es Situationen, in denen sie unter Umständen nicht geeignet sind, nicht eingesetzt werden können oder größere Sorgfalt erfordern, wie z. B.:

Festsitzender Zahnersatz ohne Implantate
Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten für
festsitzenden Zahnersatz ohne Implantate –
Die beste dauerhafte Lösung bleiben
jedoch die Zahnimplantate
  • Menschen, die an Diabetes leiden. Sie benötigen möglicherweise mehr Zeit, um eine korrekte Osseointegration oder eine Verbindung des Implantats mit dem Knochen zu erreichen.
  • Die Verwendung von Bisphosphonaten. Diese werden zur Behandlung von Osteoporose und Knochenerkrankungen eingesetzt.
  • Behandlung mit Antikoagulantien. Wegen des Risikos von Blutungen während der Operation.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Bluthochdruck oder Angina pectoris.
  • Schwangere Frauen, wegen möglicher unerwünschter Wirkungen der Medikamente, die in der postoperativen Phase nach einer Zahnimplantation eingesetzt werden.
  • Behandlung mit Strahlen- oder Chemotherapie bei Krebs, da dies die Heilung des Gewebes nach der Operation beeinträchtigen kann.
  • Patienten mit schwachem Knochen. Die geringe Menge oder schlechte Qualität des Knochens gewährleistet nicht die korrekte Befestigung des Implantats.
  • Knappes Budget. Festsitzender Zahnersatz ohne Implantate ist in der Regel billiger und eine erschwingliche Option für die Wiederherstellung der Zähne.

Was sind die Nachteile bzw. Folgen von festsitzendem Zahnersatz ohne Implantate?

Die wichtigste Folge von festsitzendem Zahnersatz ohne Implantate ist der Abbau des Alveolarknochens, was zum Verlust weiterer Zähne führen kann. Es gibt noch weitere Folgen von Zahnersatz ohne Implantate, wie zum Beispiel:

  • Probleme bei der Aussprache bestimmter Wörter und Laute.
  • Schwierigkeiten und Probleme beim Kauen.
  • Abnutzung und Verschleiß gesunder Zähne.
  • Abnutzung, Reibung und andere Beschwerden im Zahnfleisch, weil sich manchmal Nahrung in der Lücke ablagert, da das Zahnfleisch die Kaukraft ausübt.
  • Verschiebung der benachbarten Zähne, um den überschüssigen Platz zu überbrücken, was den Biss beeinträchtigt und Zahnfehlstellungen verursacht.
  • Langfristige Verschlechterung der Zahnästhetik aufgrund von Knochen- und Zahnfleischschwund.
Festsitzender Zahnersatz ohne Implantate: Kosten, Risiken, Vor- und Nachteile
4.5 (90%) 2 Stimme(n)