Dentaly.org wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie über die Links auf unserer Website einkaufen, können wir eine Affiliate-Provision verdienen, die für Sie keine Kosten bedeutet. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Ratgeber: Die beste elektrische Zahnbürste für Kinder 2021

By  

Viele Hersteller bieten längst eine spezielle elektrische Zahnbürste für Kinder an. Doch welches Modell ist besonders geeignet für deren Bedürfnisse?

Elektrische Zahnbürsten für Kinder liegen im Trend!
Die elektrische Kinderzahnbürste ist einfacher in der Anwendung und verfügt über einen Timer.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass wir als Eltern das Beste für unsere Kinder wollen. Dazu gehört auch, die Zähne der Kleinen so gesund wie möglich zu halten, um zukünftige Zahnprobleme zu vermeiden.

Es kann jedoch ein Albtraum sein, Kinder dazu zu bewegen, sich ordentlich die Zähne zu putzen. Sie sind zappelig und wollen sich oft nicht viel länger als 30 Sekunden konzentrieren.

Auch die Putztechnik ist selbstverständlich noch längst nicht ausgereift. Nicht wenige Eltern stellen sich deshalb früher oder später die Frage:

Kann eine elektrische Zahnbürste für Kinder das Putzverhalten der Kleinen verbessern und sollte eine Kinderzahnbürste elektrisch sein? 

Wir von Dentaly wissen, wie wichtig die Mundgesundheit junger Menschen ist. In diesem Artikel möchten wir Ihnen deshalb grundlegende Informationen rund um das Thema elektrische Zahnbürste sowie die Vor- und Nachteile gegenüber der Handzahnbürste an die Hand geben.

Außerdem stellen wir Ihnen die beste elektrische Kinderzahnbürste in 2021 vor.

Warum ist die Zahnpflege beim Kind so wichtig?

Selbstverständlich kommt es grundsätzlich nicht nur auf die Art der Zahnbürste an. Stattdessen sollten wir unseren Kindern schon in jungen Jahren eine gute Zahnputzroutine vermitteln.

Wenn die Milchzähne Schaden nehmen und eventuell auch Karies entsteht, kann das Folgen für die permanenten Zähne haben. Durch das richtige Putzverhalten werden außerdem Zahnfleischerkrankungen wie Gingivitis und Parodontose vermieden.

In der Regel sind die Kleinen bis zu einem Alter von sieben oder acht Jahren auf unsere Hilfe beim Zähneputzen angewiesen. Experten zufolge ist es ratsam, bereits ab dem Durchbruch der ersten Zähne mit der Zahnpflege zu beginnen.

Folgende Tipps sollten Sie beachten, wenn Sie sicherstellen möchten, dass der Nachwuchs richtig putzt:

  • Genau wie Erwachsene sollten Kinder zweimal täglich ihre Zähne putzen. Einmal am Morgen und einmal vor dem Schlafengehen.
  • Es wird empfohlen, eine Zahnpasta mit einer für Kinder geeigneten Fluoridkonzentration zu verwenden. Mindestens 1000 ppm (parts per million) für Kinder bis sechs Jahre und 1350 bis 1500 ppm für Kinder ab sechs Jahren gilt als angemessen.
  • Verwenden Sie bis zum Alter von drei Jahren nur einen Tropfen Zahnpasta. Von drei bis sechs Jahren darf es eine Erbsengröße sein.
  • Achten Sie darauf, genügend Zeit einzuplanen. Jede Oberfläche jedes einzelnen Zahns muss geputzt werden.
  • Zeigen Sie Ihren Kindern, wie die Bürstenbewegungen aussehen sollen. Wenn Sie es dem Kind an dessen eigenen Zähnen verdeutlichen, sollte das Kind Ihre Hand halten. Auf diese Weise erlernt es die Bewegungen auf spielerische Art und Weise.
  • Verwenden Sie einen Spiegel: So können die Kids genau sehen, welche Teile des Mundes sie erreichen und welche nicht.
  • Ersetzen Sie die Bürste oder den Bürstenkopf alle drei Monate. Je nach Zustand auch schon etwas früher – besonders wenn das Kind dazu neigt, in die Bürste zu beißen. 

Im folgenden Video erhalten Sie einige praktische Tipps rund um die Zahnpflege von Kindern. Sie erfahren außerdem, wie Sie Ihren Nachwuchs zu einer guten Zahnputzroutine motivieren können.

Zahnpflege ist wichtig – auch schon für die Kleinsten. Doch was tun, wenn der Nachwuchs bockt und partout die Zahnbürste verschmäht? Wir haben die besten Tipps zum Zähneputzen mit Kindern in unserem Video zusammengetragen. Einen Test zu Kinderzahnpasten findet Ihr unter ►►►http://www.test.de/kinderzahnpasta ◄◄◄

Probleme beim Zähneputzen?

Ihre Kinder schaffen es einfach nicht, die empfohlene Putzzeit von zwei Minuten einzuhalten? Sie können sich nicht auf das Zähneputzen konzentrieren oder möchten die Zahnbürste gar nicht erst in den Mund nehmen?

Dies ist mit Sicherheit eine große Herausforderung. Glücklicherweise gibt es jedoch einige Strategien, um sie zu bewältigen.

In vielen Fällen kann die Lösung eine elektrische Zahnbürste für Kinder mit Timer sein. Oft ist es auch hilfreich, wenn die Bürste über ein Design verfügt, das Ihrem Kind besonders gut gefällt. Weitere Möglichkeiten wären etwa ein Video oder ein Lied, das während dem Zähneputzen läuft.

Ist es zu Ende, wird auch das Ende des Zahnputzrituals signalisiert. Allgemein ist es die beste Lösung, Kinder spielerisch zu einer gründlichen Zahnreinigung zu motivieren.

Wichtig beim Thema elektrische Zahnbürste: Kinder sollten niemals mit der Bürste im Mund herumlaufen – so schwer es auch fällt, für zwei Minuten stillzuhalten. Denn wenn sie stolpern und fallen, kann es zu schweren Verletzungen an Zähnen und im Mund kommen.

Die beiden Haupttypen von elektrischen Zahnbürsten

Elektrische Kinderzahnbürste mit Batterie

Diese Kinder elektrische Zahnbürste ist mit AA- oder AAA-Batterien versehen. Achten Sie immer darauf, dass die Batterien aufgeladen sind. Denn mit nachlassender Ladung verringert sich auch der Reinigungseffekt.

Batteriebetriebene elektrische Zahnbürste für Kinder.
Eine Variante der elektrischen Kinderzahnbürste, die mit Batterien betrieben wird.

Da diese Modelle speziell für Kinder entwickelt wurden, sind sie oft mit auffälligen Designs, bunten Farben oder bekannten Motiven aus Cartoons und Kinderfilmen versehen.

Sie sind die günstigsten elektrischen Zahnbürsten für Kinder. Allerdings fällt ihre Leistung geringer aus als die der Wiederaufladbaren.

Elektrische Kinderzahnbürsten mit Batterie eignet sich jedoch gut dafür, den Nachwuchs an die elektrischen Vibrationen im Mund zu gewöhnen. In der Regel fällt nach einiger Zeit der Umstieg auf ein wiederaufladbares Modell nicht mehr schwer.

Lassen Sie sich jedoch nicht von den niedrigen Preisen der batteriebetriebenen elektrischen Zahnbürste für Kinder täuschen.

Das gilt besonders wenn der Bürstenkopf des Modells nicht ausgetauscht werden kann. Denn in diesem Fall muss die gesamte elektrische Zahnbürste alle paar Monate ausgetauscht werden, was auf Dauer teuer werden kann.

Eine batteriebetriebene elektrische Zahnbürste bietet sich jedoch an, wenn Ihr Kind bisher nur Handzahnbürsten kennt. Durch den niedrigen Preis gehen Sie kein Risiko ein und können zunächst ausprobieren, wie Ihr Nachwuchs auf die elektrische Zahnbürste reagiert.

Nimmt es die neue elektrische Kinderzahnbürste gut an und hat Spaß bei der Anwendung? Dann können Sie zu gegebener Zeit in ein wiederaufladbares Modell investieren. Dieses ist zwar in der Regel teurer, bietet jedoch auch bessere Putzergebnisse.

Elektrische Kinderzahnbürste mit wiederaufladbarem Akku

Bei vielen Elektrozahnbürsten für Kinder wird der gleiche Akkutyp wie bei den Standardmodellen verwendet. 

Der Hauptunterschied besteht darin, dass die elektrische Zahnbürste für Kinder in der Regel eine geringere Vibrationsstärke aufweist und mehr Funktionen bietet, um schon die Kleinsten zum Zähneputzen zu animieren.

Einige wiederaufladbare elektrische Kinderzahnbürsten werden über eine Ladestation aufgeladen, die gleichzeitig als Halterung dient. Andere verfügen über ein USB-Ladegerät, das direkt in die Bürste eingesteckt wird. Die Akkulaufzeit kann von Modell zu Modell deutlich variieren.

Vielen Kindern macht es sogar Spaß, die Verantwortung für ihre eigene “Erwachsenenzahnbürste” zu übernehmen. So sorgen sie beispielsweise gerne dafür, dass ihre ganz persönliche Bürste stets geladen ist.

Bei jüngeren Kindern sollten Sie jedoch als Eltern ein Auge darauf haben, dass die elektrische Zahnbürste für Kinder zweimal am Tag einsatzbereit ist. Wenn Sie also eine E-Zahnbürste mit langlebigem Akku wählen, ersparen Sie sich jede Menge Stress.

Wiederaufladbare Elektrozahnbürsten für Kinder bieten oft mehr Funktionen als die batteriebetriebenen Modelle. Diese sind für den Nachwuchs oft unterhaltsam und motivierend. Beispiele sind hier etwa Timer mit lustigen Geräuschen oder auch Apps für größere Kinder.

Vor – und Nachteile der elektrischen Kinderzahnbürsten

Elektrische Kinderzahnbürste Betrieb mit Akku Betrieb mit Batterie
Vorteile Komplett wasserdicht; sogar unter der Dusche benutzbar; ergonomischer Griff; gute Ausstattung (mehrere Putzmodi etc.) Meist niedriger Preis; einfacher Austausch der Batterien; funktioniert unabhängig vom Stromnetz (Ausland) und ist international genormt
Nachteile Der Akku ist kein Austauschartikel und muss zum Zähneputzen regelmäßig aufgeladen werden In der Regel nicht komplett wasserdicht; Griff weniger ergonomisch aufgrund der Batterien; geringer Funktionsumfang
Für wen lohnt sich die Anschaffung? Für Kinder und Erwachsene, die bei ihrer Zahnbürste auf eine gute Ausstattung, leichte Handhabung und ein sehr gutes Putzergebnis Wert legen Für bequeme (und vergessliche) Kinder und Erwachsene, die das Aufladen oft vergessen oder häufig auf Reisen sind.
Worauf sollte man beim Kauf achten? Laufzeit des Akkus; Funktionsumfang; Preis-Leistungs-Verhältnis Gute Verarbeitungsqualität; sind Batterien integriert und Bürstenköpfe austauschbar bzw. enthalten?

Was sagen die Experten zum Thema?

Durch die speziellen Funktionen für Kinder ist die E-Zahnbürste die Bürste der Wahl.
Die Handzahnbürste wird immer häufiger durch elektrische Kinderzahnbürsten ersetzt.

Einer Studie der AOK zufolge können elektrische Kinderzahnbürsten die Kleinen zu gründlicherem und längerem Zähneputzen motivieren.

Die Krankenkasse betont jedoch auch, dass die Zahnbürste für Kinder über weiche Borsten und einen kleinen Kopf verfügen muss. Dieser sollte dem Alter des Kindes entsprechend gewählt werden.

Patrick Heitkemper ist Fachzahnarzt für Öffentliches Gesundheitswesen und seit 2000 beschäftigt beim Gesundheitsamt für Kinder- und Jugendzahngesundheitsdienst der Stadt Köln.

In einem Interview mit dem WDR empfiehlt er den Gebrauch von elektrischen Zahnbürsten ab dem 4. Lebensjahr morgens und abends. In der Kita bzw. der Schule sei für die Mittagszeit dagegen eine Handzahnbürste ausreichend.

Das Putzergebnis bei der Benutzung von elektrischen Kinderzahnbürsten könne als gut bewertet werden. Auch werde mit diesen länger geputzt, da sie weniger Anstrengung erfordern.

Andere Zahnärzte sind sich ebenfalls einig, dass die elektrische Zahnbürste für Kinder bakterielle Ablagerungen wirksamer entfernt als die klassische Handzahnbürste. Sie betonen außerdem die Wichtigkeit einer kindgerechten Gestaltung der Bürste, um dem Kind eine gute Mundhygiene näher zu bringen.

Sowohl Patrick Heitkemper als auch viele seiner Kollegen warnen jedoch davor, bereits Kinder unter drei bis vier Jahren (je nach Entwicklungsstand) mit elektrischen Zahnbürsten vertraut zu machen. Denn die Putzbewegungen mit der Handzahnbürste tragen zur Entwicklung der motorischen Fähigkeiten bei und sollten deshalb erlernt werden.

Die elektrische Zahnbürste für Kinder bietet außerdem einen weiteren Vorteil: Sie kann weniger Schaden anrichten, wenn zu viel Druck ausgeübt wird. Denn wenn die Kleinen es einmal zu gut meinen, stoppt sie automatisch und verhindert somit, dass Zahnfleisch und Zahnschmelz in Mitleidenschaft gezogen werden.

Elektrische Zahnbürste für Kinder: Test und Modelle

In dieser Tabelle zeigen wir Ihnen die besten Kinderzahnbürsten in 2021. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem elektrische Zahnbürste für Kinder Test die Entscheidung erleichtern können.

Modell Produktinformationen Akkulaufzeit Mindestalter
Oral-B Kids Weiche Borsten für sanfte Reinigung; kleiner Bürstenkopf; kompatibel mit der Disney Magic Timer App von Oral-B; integrierter Timer; verschiedene Designs Der wiederaufladbare Akku hält bis zu 8 Tage 3 Jahre
Oral-B Stages Power Kids Rotierender PowerHead reinigt Zahnoberflächen und Kauflächen besonders gründlich; extraweiche Borsten; kompatibel mit der Disney MagicTimer App von Oral-B; integrierter Timer; verschiedene Designs Der wiederaufladbare Akku hält bis zu 5 Tage 3 Jahre
Oral-B Junior Integrierter Timer; runder Bürstenkopf mit weichen, ultra-dünnen Borsten; sanft zu Zähnen und Zahnfleisch Der wiederaufladbare Akku hält bis zu 10 Tage 6 Jahre
Oral-B Junior Smart Schutz durch visuelle Andruckkontrolle; extra sanfter, runder Bürstenkopf mit ultra-dünnen Borsten; integrierter Timer; 2 Reinigungsmodi: Tägliche Reinigung und Sensitiv; kompatibel mit der Disney Magic Timer App von Oral-B Der wiederaufladbare Akku hält bis zu 14 Tage 6 Jahre
Philips Sonicare for Kids Gründliche und sanfte Reinigung dank Schalltechnologie; bis zu 75% mehr Plaque-Entfernung im Vergleich zu einer Handzahnbürste; 2 Putzprogramme; integrierter Timer; Sonicare Coaching-App Der wiederaufladbare Akku hält bis zu 14 Tage 3 Jahre
Playbrush Smart Sonic Schallzahnbürste mit extra weichen Bürstenköpfen; Playbrush Kids App; lehrreiche Spiele mit den Putzbewegungen steuern; misst Druck, Geschwindigkeit, Dauer, Genauigkeit & Frequenz; gibt Audio-Feedback; wertet das Ergebnis für Eltern aus Der wiederaufladbare Akku hält bis zu 7 Tage 3 Jahre

Die elektrische Zahnbürste für Kinder

Viele Eltern fragen sich, ob die elektrische Zahnbürste ab ein Jahr oder die elektrische Zahnbürste für 2-Jährige sinnvoll ist.

Die Antwort ist ein klares nein: Es ist empfehlenswert, Kinder erst ab drei bis vier Jahren an die Verwendung einer E-Zahnbürste heranzuführen.

Aus folgenden Gründen wird ab dem dritten bis vierten Lebensjahr das Putzen mit der elektrischen Kinderzahnbürste empfohlen:

  • Die elektrische Zahnbürste für Kinder muss nur auf die Zähne aufgelegt werden. Somit besteht kaum Verletzungsgefahr durch zu viel Druck oder falsche Putzbewegungen.
  • Die vereinfachte Handhabung und das Design der neuartigen E-Zahnbürsten motivieren die Kinder zum Putzen
  • Der Timer erleichtert es Kindern, eine effektive Putzzeit einzuhalten
  • Bei vielen modernen Modellen wird der Fortschritt beim Putzen durch eine App ermittelt. Die App dient auch als Putztrainer, der eine gute Putzleistung belohnt und spielerisch Verbesserungsvorschläge macht.
  • Die elektrische Kinderzahnbürste stellt eine Putzzeit von mindestens zwei Minuten sicher. Auf diese Weise kann Karies effizient vorgebeugt werden.

Auswahlkriterien für die elektrische Kinderzahnbürste

Als nächstes möchten wir Ihnen einige Kriterien aufzeigen, die Sie bei der Wahl der elektrischen Kinderzahnbürste und der elektrischen Zahnbürste für Kleinkinder beachten sollten.

Bedenken Sie jedoch, dass nicht alle Zusatzfunktionen und Extras für jedes Kind automatisch sinnvoll sind.

Zahnbürste Kinder: Praktische Zusatzfunktionen

Kleinkinder üben mit der Handzahnbürste.
Elektrische Zahnbürste Kleinkind: Der Umstieg wird erst ab drei Jahren empfohlen.

Ein Timer sollte auf jeden Fall in die Zahnbürste für Kinder integriert sein, da er sowohl Kind als auch Eltern entlastet.

Die Kleinen werden unterhalten und angespornt. Mit Hilfe der verschiedenen Putzmodi kann außerdem die Putzstärke auf das Alter und die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Austauschbare Sticker zum Verändern des Designs

Eine Kinderzahnbürste, die mit wechselnden Stickern überrascht, kann den Nachwuchs zum Putzen motivieren. Die Optik und der Spaßfaktor sind bei Kindern nicht zu unterschätzen.

Melodien und Soundeffekte

Melodien und Soundeffekte erinnern daran, den Putzbereich zu wechseln. Sie geben außerdem Bescheid, wenn die zwei Minuten Zähneputzen erfolgreich absolviert wurden. Auch diese Extras können eine motivierende Wirkung haben.

Elektrische Zahnbürste für Kinder ab 10 Jahren

Reguläre E-Zahnbürsten sind für Kinder ab etwa zehn Jahren geeignet. Hier ist es empfehlenswert, zu einem Modell mit Andruckkontrolle zu greifen.

Diese Funktion weist den Benutzer mittels eines Signallichtes auf zu viel Druck beim Putzen hin.

Es gibt drei verschiedene Technologien

Elektrische Zahnbürsten werden grundsätzlich in drei Kategorien aufgeteilt. Dies ist auch im Bereich der Kinderzahnbürsten der Fall.

Schallzahnbürste für Kinder

Die Schallzahnbürste für Kinder ist mittlerweile keine Seltenheit mehr. Hierbei handelt es sich um E-Zahnbürsten, deren Technologie auf sehr schnellen Bewegungen beruht, um die Zähne zu reinigen.

Bei der Anwendung werden die Bewegungen nur noch als Schwingungen empfunden, da sie zwischen 30.000 und 61.000 Mal pro Minute ausgeführt werden.

Die elektrische Zahnbürste für Kinder ist in diesem Stadium schon angebracht.
Kinder Schallzahnbürsten ermöglichen schon in jungen Jahren eine gründliche Zahnreinigung.

Schalltechnologie ermöglicht eine schonende und besonders gründliche Reinigung. Aus diesem Grund ist auch eine Kinder Schallzahnbürste absolut empfehlenswert. Oft punkten diese auch mit schmalen, ergonomischen Griffen. Vom Aussehen her erinnern sie eher an normale Handzahnbürsten.

Von den Herstellern werden Schallzahnbürsten für Kinder ab zwölf Jahren empfohlen. Es gibt jedoch auch spezielle Schallzahnbürsten für Kinder, die schon ab drei bis sechs Jahren geeignet sind.

Ein empfehlenswertes Modell ist beispielsweise die Philips Sonicare Kids HX6322/04. Für alle anderen Philips Sonicare Schallzahnbürsten gibt es spezielle Bürstenköpfe für Kinder.

Ultraschall Zahnbürste für Kinder

Wie der Name schon sagt, verwenden Ultraschallzahnbürsten anstatt einer physischen Putzbewegung Ultraschallwellen, um Plaque aufzubrechen.

Sie erreichen dabei eine deutlich höhere Geschwindigkeit von etwa 1,5 Millionen Bewegungen pro Sekunde. Dies wird manchmal zusätzlich mit herkömmlichen Schallbewegungen kombiniert.

Die Ultraschall Zahnbürste für Kinder kommt ohne Borsten aus. Stattdessen wird die Flüssigkeit im Mundraum in Schwingungen versetzt. Durch diese Hochfrequenzschwingungen (oft in Kombination mit einer speziellen Zahnpasta) werden im Mundraum Blasen produziert. Diese entfernen beim Platzen den Zahnbelag.

Der Vorteil der Ultraschallzahnbürste für Kinder: Plaque wird nicht mehr durch die herkömmliche, mechanische Reinigung entfernt. Somit fällt die Reibung weg, die oft als Ursache für Zahn- und Zahnfleischprobleme gilt.

Der Vorteil der Ultraschallzahnbürste für Kinder: Die spezielle Zahnpasta und die erforderlichen Aufsätze sind nicht gerade günstig.

Ein empfehlenswertes Modell ist beispielsweise die Emmi-Dental Professional Ultraschall Zahnbürste. Sie ist mit den speziellen Emmi-Dental Kinder-Zahnbürstenköpfen kompatibel. Außerdem ist eine spezielle Ultraschall-Zahnpasta für Kinder erhältlich.

Rotierende elektrische Kinderzahnbürste

Die dritte Technologie ist den meisten von uns bekannt: Die rotierende elektrische Kinderzahnbürste hat eine runde Bürstenkopf-Form und ist mit einem Elektromotor ausgestattet. Diese E-Zahnbürsten sind die Vorreiter aller Modelle.

Bereits vor einigen Jahren wurden sie jedoch weiterentwickelt. Das Ergebnis: Rotierend-oszillierende elektrische Zahnbürsten.

Das bedeutet konkret, dass die E-Zahnbürsten nicht nur rotieren sondern auch oszillieren – also schwingen bzw. pulsieren. Damit sind sie auch als Kinderzahnbürsten ideal. Denn die schrubbenden Bewegungen, die die meisten Kinder vom manuellen Zähneputzen mit der Handzahnbürste kennen, fallen komplett weg.

Der runde Bürstenkopf kann ohne Druck um die Zähne herum bewegt werden. Rund 20.000 – 40.000 Mal pulsiert und um die 8000 Mal rotieren die meisten Modelle pro Minute.

Der Zusatz “3D” in der Modellbezeichnung deutet auf eine integrierte Seitwärtsbewegung hin. Diese kann die Reinigung der Zahnzwischenräume unterstützen.

Der Nachteil der rotierend-oszillierende elektrische Zahnbürsten: Da der Bürstenkopf relativ klein ist, muss jeder Zahn einzeln gereinigt werden. Das Putzen nimmt somit etwas mehr Zeit in Anspruch, was bei Kindern verständlicherweise oft wenig Anklang findet.

Umso vorteilhafter ist es, wenn die elektrische Zahnbürste für Kinder mit spannenden Zusatzfunktionen ausgestattet ist. Auch der integrierte Timer ist essenziell, damit die notwendige Putzzeit eingehalten wird.

Ein empfehlenswertes Modell ist beispielsweise die Oral-B Kids für Kinder ab drei Jahren, die in unterschiedlichen Designs erhältlich ist. Für Kinder ab sechs Jahren ist die Oral-B Junior eine gute Wahl.

Zahnputz-Apps für Kinder

Größere Geschwister übernehmen beim Putzen eine Vorbildfunktion.
Kinder lassen sich spielerisch besonders gut zum Zähneputzen motivieren.

Immer mehr elektrische Zahnbürsten von Oral-B, die Philips Sonicare Kinderzahnbürste und die E-Zahnbürsten einiger anderer Hersteller bieten inzwischen Apps, die via Bluetooth mit der Bürste verbunden werden können.

Die App erfüllt dann die Funktion des “Zahnputzassistenten”. Mit Hilfe der Positionserkennung wird der Putzvorgang analysiert. Außerdem können verschiedene Zahnputzprogramme ausgewählt werden, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Auch integrierte Spiele mit verschiedenen Designs und Figuren kommen bei Kindern häufig gut an. So erhält man mit der Playbrush Smart Sonic Kinderzahnbürste beispielsweise für zwei voll geputzte Minuten Punkte in der “Fun Zone”.

Als Belohnung folgt die Freischaltung für weitere Level und Überraschungen. Am Ende der Session haben Kinder die Möglichkeit, ein Foto mit Verwandten, Freunden und anderen Kontakten zu teilen. Integriert ist auch ein Timer. 

Unser Tipp: Die Kinderzahnbürste von Oral-B

Mit der Oral-B Kids bietet Braun schon für Kinder ab drei Jahren eine elektrische Zahnbürste an. Für Kinder ab sechs Jahren ist die Oral-B Junior erhältlich.

Ein noch aktuelleres Modell ist die Oral-B Stages Power Kids. Die elektrische Kinderzahnbürste erhält von Stiftung Warentest die Gesamtnote “Gut” (2,1). In der Handhabung wird sie mit “Gut” und in den Kategorien Haltbarkeit und Umwelteigenschaften mit “Gut” und “Sehr gut” bewertet.

  • Die rotierend-oszillierende elektrische Zahnbürste für Kinder ist preiswert und zählt zu den am besten bewerteten Kinderzahnbürsten auf dem Markt.
  • Dank der kreativen Designs (Oral-B Frozen, Oral-B Mickey Mouse, Oral-B Cars u.v.m.) ist das Modell bei Kindern besonders beliebt.
  • Die E-Zahnbürste ist hochwertig verarbeitet und robust.
  • Geringes Eigengewicht und guter Griff: Durch das niedrige Gewicht von 150 Gramm, die Gummierung an der Griff-Rückseite und das kompakte Handstück liegt sie gut in der Kinderhand.
  • Die Oral-B Stages Power Kids punktet mit einer langen Betriebszeit von 93 Minuten.
  • Durch den integrierten Akku entfällt der Batteriewechsel.

Fazit zur elektrischen Zahnbürste für Kinder

Die Verwendung von elektrischen Zahnbürsten ist für Kinder definitiv zu empfehlen. Denn diese ermöglichen nachweislich eine gründlichere Reinigung und legen damit den Grundstein für gesunde Zähne bis ins Erwachsenenalter.

Auch die Verwendung von Zahnseide ist für Kinder zu empfehlen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich bakterielle Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen verhärten, was Zahnstein zur Folge haben kann.

Eine sorgfältige Mundhygiene dient auch zur Vorbeugung von Karies und Parodontitis. Mit einer hochwertigen elektrischen Kinderzahnbürste ist dieses Ziel definitiv erreichbar.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kinderzahnbürste

Welche elektrische Kinderzahnbürste ist die beste?

Mittlerweile gibt es viele elektrische Zahnbürsten für Kinder auf dem Markt. Doch welche elektrische Kinderzahnbürste ist die beste?

In unserem Test haben sich die Oral-B Stages Power Kids und die Philips Sonicare for Kids als besonders empfehlenswert für Kinder ab drei Jahren herausgestellt. Für ältere Kinder ab sechs Jahren ist die Oral-B Junior Smart eine gute Alternative.

Alle Modelle verfügen über einen wiederaufladbaren Akku und sind deshalb auch nachhaltiger als Batteriezahnbürsten.

Ist eine elektrische Zahnbürste für Kleinkinder empfehlenswert?

Eine elektrische Zahnbürste für Kleinkinder ist nur bedingt empfehlenswert. Experten raten Eltern, ihrem Nachwuchs zunächst den Umgang mit einer Handzahnbürste näherzubringen.

Etwa ab dem dritten Lebensjahr empfiehlt sich dann die elektrische Zahnbürste für Kinder. Elektrische Kinderzahnbürsten helfen Studien zufolge dabei, die Kleinen zu gründlicherem und längerem Zähneputzen motivieren.

Ab welchem Alter ist eine elektrische Zahnbürste für Kinder zu empfehlen?

Etwa ab dem dritten Lebensjahr empfiehlt sich eine elektrische Zahnbürste für Kinder. In den vorherigen Lebensjahren raten Experten dazu, den Nachwuchs zunächst mit der Handzahnbürste vertraut zu machen.

Der Grund: Die Putzbewegungen mit der Handzahnbürste tragen zur Entwicklung der motorischen Fähigkeiten bei und sollten deshalb erlernt werden. 

Ab dem dritten bis vierten Lebensjahr empfiehlt sich der Gebrauch einer elektrischen Kinderzahnbürste morgens und abends. In der Kita bzw. der Schule ist für die Mittagszeit dagegen eine Handzahnbürste ausreichend.

Ratgeber: Die beste elektrische Zahnbürste für Kinder 2021
5 (100%) 8 Stimme(n)

Autor des Artikels
Franziska arbeitet hauptberuflich als Bloggerin und Online Redakteurin. Sie ist spezialisiert auf das Thema Zahngesundheit und unterstützt Dentaly.org seit 2020.
Quellen
    yeap