Der Ratgeber zu elektrischen Zahnbürsten für Kinder

Elektrische Zahnbürsten für Kinder liegen im Trend!
Die elektrische Kinderzahnbürste ist einfacher in der Anwendung hat einen Timer über 3 Minuten. Somit putzt das Kind die Zähne ordentlich.

Es ist nur normal, dass wir als Eltern das Beste für unsere Kinder wollen und dazu gehört auch, die Zähne unserer Kinder so gesund wie möglich zu halten, um zukünftige Zahnprobleme zu vermeiden.

Es kann jedoch ein Alptraum sein, die Kinder dazu zu bewegen, sich ordentlich die Zähne zu putzen. Sie sind zappelig und wollen nicht länger als 30 Sekunden die Zähne putzen. An der Putztechnik mangelt es auch. So stellen sich viele Eltern die zentrale Frage:

Kann eine elektrische Zahnbürste das Putzverhalten meines Kindes verbessern? 

Bei Dentaly.org wissen wir, wie wichtig die Mundgesundheit für die Kleinen ist und versuchen in diesem Artikel detailliert zu beschreiben, was wichtig zu wissen ist über das Thema der elektrischen Zahnbürste, welche Vor- und Nachteile es gegenüber der Handzahnbürste gibt und welche Modelle die Besten sind.

Warum ist die Zahnpflege beim Kind so wichtig?

Eines ist klar: Es kommt nicht auf die nur auf die Art der Zahnbürste an, sondern wir müssen unseren Kindern schon in jungen Jahren die geeigneten Putzgewohnheiten vermitteln. Wenn die Milchzähne Schaden nehmen und eventuell eine Karies entsteht, kann das Folgen für die permanenten Zähne haben. Durch das richtige Putzverhalten werden Zahnfleischerkrankungen wie Gingivitis und Parodontose vermieden.

Die Kleinen brauchen uns, um ihnen beim Zähneputzen zu helfen und das normalerweise bis zu einem Alter von sieben oder acht Jahren. Nach Ansicht der Experten ist es ratsam, bereits ab dem Durchbruch der ersten Zähne mit der Zahnpflege zu beginnen. Folgende Tipps sind zu beachten, um sicherzustellen, dass die Kids richtig putzen:

  • Kinder sollten, genau wie Erwachsene zweimal täglich ihre Zähne putzen. Vor dem ins Bett gehen wäre eine dieser Zeiten.
  • Es wird empfohlen, eine Zahnpasta mit einer für Kinder geeigneten Fluoridkonzentration zu verwenden. Mindestens 1.000 ppm (parts per million) für Kinder bis sechs Jahren und für Kinder ab sechs Jahren die Menge von 1.350 bis 1.500 ppm.
  • Verwenden Sie bis zum Alter von drei Jahren einen Tropfen Zahnpasta und zwischen drei bis sechs Jahren die Menge einer Erbsengröße.
  • Achten Sie darauf genügend Zeit einzuplanen für jede Oberfläche jedes einzelnen Zahns.
  • Zeigen Sie den Kindern, wie die Bürstenbewegungen aussehen sollen. Wenn Sie es dem Kind an dessen Zähnen zeigen, so soll das Kind ihre Hand halten, damit es die Bewegungen mitbekommt und das Ganze eher spielerisch wirkt.
  • Verwenden Sie einen Spiegel: So können die Kids genau sehen, welche Teile des Mundes sie erreichen und welche nicht.
  • Ersetzen Sie die Bürste oder den Bürstenkopf alle drei Monate oder etwas früher, je nach Zustand und besonders, wenn das Kleine dazu neigt, in die Bürste zu beißen.

Wir haben das folgende Video ausgewählt, denn es bietet einige praktische Tipps, um eine gute Zahnreinigung für unsere Kinder durchzuführen:

Probleme beim Zähneputzen?

Wenn Ihre Kinder nicht die Putzzeit von zwei vollen Minuten, die empfohlen wird, einhalten können und sich nicht auf das Putzen konzentrieren oder die Zahnbürste gar nicht erst in den Mund nehmen wollen, dann ist das sicherlich eine Herauforderung.

Die Lösung stellt hier eine elektrische Zahnbürste mit Timer dar. Die Bürste könnte ein bestimmtes Design oder einen Alarm haben, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht, wie zum Beispiel ein Lied oder ein Video. Die Kinder spielerisch zu motivieren ist die beste Lösung, um sie zum ordentlichen Putzen zu bewegen.

Wichtig: So schwierig es auch sein mag, die Kinder für zwei Minuten still zu halten zu lassen, wir sollten sie niemals mit der Bürste im Mund herumlaufen lassen. Wenn sie stolpern und fallen, kann es zu schweren Verletzungen an Zähnen oder Mund kommen.

Die beiden Haupttypen von elektrischen Zahnbürsten

Elektrische Kinderbürste mit Batterie

Diese Art elektrischer Kinderbürste ist mit AA- oder AAA-Batterien versehen. Immer schauen, dass die Batterien volle Leistung zeigen, denn je niedriger die Kraft der Batterien ist, desto schlechter der Reinigungseffekt.

Batteriebetriebene elektrische Zahnbürste für Kinder.
Eine Variante der elektrischen Kinderbürste, die mit Batterien betrieben wird.

Da diese Modelle speziell für Kinder entwickelt wurden, kommen sie in auffälligen Designs, Farben und mit bekannten Motiven von Cartoons oder Kinderfilmen.

Sie sind die preiswerteste Variante der elektrischen Kinderzahnbürsten und bieten nicht die gleiche Leistung wie die Wiederaufladbaren. Sie können jedoch gut sein, um Kinder daran zu gewöhnen, die elektrische Vibrationen in Mund zu ertragen und sie schon auf das spätere Modell vorzubereiten.

Der niedrigere Preis für eine batteriebetriebene elektrische Zahnbürste könnte uns mit falschen Einsparungen täuschen, insbesondere wenn das Modell keine austauschbaren Köpfe aufweist und wenn das gesamte E-Bürste alle paar Monate ausgetauscht wird, dann wird dies langfristig mehr kosten.

Wenn man nicht sicher ist wie das Kind auf eine elektrische Zahnbürste reagieren wird, ist der Beginn einer Batterie betriebenen Bürste eine relativ geringe Investition. Wenn sie dann gut ankommt, entscheiden sich viele Eltern, später in ein wiederaufladbares Modell zu investieren, das zwar teurer, aber effektiver ist.

Sie sind die preiswerteste Variante der elektrischen Kinderbürsten und bieten selten die gleiche Leistung wie wiederaufladbare. Sie können jedoch gut sein, um Kinder daran zu gewöhnen, die Vibrationen in ihrem Mund zu fühlen. Wenn sie anfangen, eine stärkere Bürste zu verwenden, werden sie mit so viel Kraft möglicherweise die elektrischen Bürsten für Kinder lebenslang ablehnen.

Einen niedrigen Preis für eine batteriebetriebene elektrische Bürste mit Batterien zu zahlen, könnte uns mit falschen Einsparungen täuschen, insbesondere wenn das Modell keine austauschbaren Köpfe aufweist. Wenn das gesamte Produkt alle paar Monate ausgetauscht wird, wird dies langfristig mehr kosten.

Wenn wir nicht sicher sind, wie unser Kind mit einer elektrischen Zahnbürste reagieren wird, ist der Beginn mit einer Batterie eine relativ geringe Investition. In Anbetracht dessen, dass sie positiv reagiert haben, entscheiden sich viele Eltern, später in ein wiederaufladbares Modell zu investieren, das teurer, aber auch effektiver ist.

Elektrische Zahnbürste mit Akkubetrieb

Bei vielen E-Zahnbürsten für Kinder wird der gleiche Akkutyp wie bei den Modellen der Erwachsenen verwendet. Der Hauptunterschied besteht darin, dass diejenigen, die für Kinder konzipiert sind, mit einer geringeren Leistung arbeiten und mehr Funktionen haben, um die Kleinen zu animieren.

Einige wiederaufladbare Bürsten werden durch den Akku über eine Ladestation aufgeladen, die gleichzeitig die Bürste hält. Andere verwenden ein USB-Ladegerät, das direkt in die Bürste eingesteckt wird. Was die Akkulaufzeit bei voller Ladung anbelangt, gibt es eine signifikante Abweichung, die von einer Woche bei einigen Oral B-Kinderzahnbürsten und bis zu sechs Monaten bei der Foreo Issa reicht.

Die Kinder können eventuell sogar die Verantwortung übernehmen, ihre eigene elektrische Zahnbürste zu laden. Bei jüngeren Kindern müssen jedoch die Eltern diese Aufgabe übernehmen. Für manche Eltern kann es von Vorteil sein, eine elektrische Bürste mit langlebiger Batterie zu wählen.

Darüber hinaus haben wiederaufladbare Elektrozahnbürsten für Kinder normalerweise unterhaltsamere Funktionen als bei der batteriebetriebenen Bürste, wie beispielsweise eine modernere Zeitschaltuhr oder Bluetooth-Verbindung.

Vor – und Nachteile der Zahnbürsten

Die elektrische Zahnbürste Akku betrieben Batterie betrieben
Vorteile Komplett wasserdicht + sogar unter der Dusche benutzbar, ergonomische Griff-Form und gute Ausstattung: mehrere Putzmodi Die Zahnbürste für unterwegs und den kleinen Geldbeutel: Unschlagbar niedriger Preis, einfacher Austausch der Batterien, funktioniert unabhängig von Stromnetz (Ausland) und sind international genormt.
Nachteile Der Akku ist kein Austausch-Artikel und muss aufgeladen sein zum Zähneputzen Das Batteriefach: Auch wenn dieses bündig schließt, ist es für gewöhnlich nie ganz wasserdicht. Keine ergonomische Griff-Form bedingt durch die runde Form der Batterien, geringe Ausstattung: Ein Putzmodus
Für wen lohnt sich die Anschaffung? Für Kinder und Erwachsene, die bei ihrer Zahnbürste auf eine gute Ausstattung, leichte Handhabung und eine ordentliche Leistung Wert legen. Für bequeme, vergeßliche Kinder und Erwachsene, die nicht an das Aufladen denken können und für Reisende
Worauf sollte man beim Kauf achten? Die Laufzeit des Akkus Gute Verarbeitungsqualität + Sind Batterien integriert und Ersatzbürstenköpfe enthalten?

Was verraten uns die Experten?

Durch die speziellen Funktionen für Kinder ist die E-Zahnbürste die Bürste der Wahl.
Die Handzahnbürste wird immer mehr ersetzt durch die elektrische Zahnbürste für Kinder, da sie einfach durch ihre Funktionen interessanter ist für die Kinder.

Die AOK gibt an, dass bestimmte Eigenschaften der Zahnbürsten für Kinder, darin eingeschlossen die elektrische Zahnbürste, die Kids zu gründlicherem und längerem Zähneputzen anregen können. Die Krankenkasse betont, dass es am wichtigsten sei, eine Bürste mit weichen Borsten und einem kleinen, dem Alter des Kindes angemessenen Kopf zu wählen.

Das Gesundheitsamt empfiehlt elektrische Zahnbürsten für Kinder, da diese besser sind als manuelle Zahnbürsten, was die Wirksamkeit des Entfernens von Bakteriellen Belägen angeht. Sie betont außerdem, wie wichtig es sei, dass die Bürsten attraktiv gestaltet werden um das Kind einer gründlichen Mundhygiene näher zu bringen.

Andererseits  warnen Zahnärzte davor,  dass es nicht gut ist, jüngere Kinder mit einer elektrischen Zahnbürste vertraut zu machen, da dies den natürlichen Wachstumsprozess und ihre motorischen Fähigkeiten beeinträchtigen könne. Außerdem sei es wichtig, ihnen die Putzbewegungen beizubringen, wenn sie motorische Fähigkeiten entwickeln.

Als Elternteil ist es durchaus verständlich, dass wir uns darum sorgen, was die elektrische Zahnbürste eventuell am Zahnfleisch und Zahnschmelz unserer Kinder verursachen kann. Eine elektrische Kinderbürste kann nicht so viel Schaden anrichten wie eine Handzahnbürste, denn wenn zu viel Druck ausgeübt wird, stoppt sie und es wird verhindert, dass die Kinder ihrem Zahnfleisch und Zahn Schäden zufügen können.

Elektrische Kinderzahnbürsten im Test

Bei Vergleich.org fanden wir für das Jahr 2018 den besten Vergleichstest, den wir in dieser Tabelle vorstellen möchten.

Modell Akkulaufzeit Beschreibung Note
Philips Sonicare HX6322 14 Tage Schall­zahn­bürste, ab 4 Jahre, mit Zahn­putz-App für Smart­phones 2 sepa­rate Stufen, 8 Aufkleber und Timer 1,4
Philips Sonicare HX6322 7 Tage Rotierend oszilierend, Musiktöne, Mickey Mouse Motiv, ab 3 Jahre, Extra weiche Borsten, Musiktöne und Timer 1,7
Braun Oral-B Stages Power Kids die Eiskönigin 7 Tage Rotierend oszilierend, Musiktöne, Disneys Eisprinzessin, ab 3 Jahre, Timer 1,8
Braun Oral-B Stages Power Kids 900TX 7 Tage Rotierend oszilierend, Musiktöne, Disneys Cars oder Cinderella, ab 3 Jahre, Indi­kator-Borsten färben sich, wenn die Bürste gewech­selt werden muss, Timer 1,9
Fairywill mit Delphinen 60 Tage Wasserdichte Schallzahnbürste ab 3 Jahren, Anfängerzahnbürste, bis zu 22.000 Schläge pro Minute, entfernt 80% Mehr Plaque und Flecken 1,9
Philips Sonicare HX6322/04 21 Tage Schall­zahn­bürste, ab 3 Jahre, mit Zahn­putz-App für Smart­phones 2 sepa­rate Stufen, 8 Aufkleber und Timer 2,0

Die elektrische Zahnbürste für Kinder

Es wird angeraten, dass Kinder ab 3-4 Jahren mit der Verwendung beginnen. Aus folgenden Gründen wird das Putzen mit der E-Zahnbürste empfohlen:

  • Die Bürste muss praktisch nur auf die Zähne aufgelegt werden. Somit wird die Verletzungsgefahr durch zuviel Druck oder falsche Putzbewegungen eingeschränkt
  • Die vereinfachte Handhabung und das Design der neuartigen Bürsten motivieren die Kinder zum Putzen
  • Durch den Timer wird es den Kindern erleichtert, eine effektive Putzzeit einzuhalten
  • Der Fortschritt beim Putzen wird durch die eine App ermittelt. Modelle, die mit solch einer App verbunden sind, haben einen integrierten Putztrainer, durch den der Fortschritt beim Putzen festgestellt werden kann
  • Karies bei Kindern kann am Besten mit einer elektrischen Zahnbürste, die die Putzzeit kontrolliert, entgegen gewirkt werden

Nach welchen Kriterien soll die elektrische Zahnbürste für Kinder ausgewählt werden?

Zusatzfunktionen, die den Alltag erleichtern

Kleinkinder üben mit der Handzahnbürste.
Die elektrische Zahnbürste für Kleinkinder ab 1 jahr gibt es noch nicht. Es wird angeraten den Kindern erst ab 3 Jahren eine E-Zahnbürste zu kaufen.

Verschiedene StufenEltern erfahren eine zeitliche Entlastung durch den Timer. Er sollte auf jeden Fall Bestandteil des Gerätes sein. Das Kind langweilt sich weniger durch diese Optionen. Mit den verschiedenen Stufen kann ausserdem die Putzstärke angepasst werden auf die individuellen Zahnbedürfnisse.

Austauschbare Sticker zum Verändern des Designs

Eine Bürste, die mit wechselnden Stickern überrascht, kann Kinder zum Putzen motivieren. Die Optik und der Spaßfaktor sind bei Kindern nicht zu unterschätzen.

Melodien

Verschiedene Melodien, die dann losläuten, wenn die Zahnseite gewechselt werden soll, erleichtern das gründliche Reinigen der Zähne.

Elektrische Zahnbürste für Kinder ab 10 Jahren

E- Bürsten für Erwachsene sind in der Regel für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Hier sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät die Funktion der Andruck-Kontrolle aufweist. Durch diese Funktion wird der Benutzer mittels eine Signallichtes darauf hingewiesen, wenn sein Bürsten-Druck auf die Zähne zu stark ist.

Es gibt drei verschiedene Technologien

Schalltechnologie

Die Schallzahnbürste für Kinder ist eine Innovation der elektrischen Modelle. Anstatt eines Elektromotors wird die Schalltechnologie verwendet. Der Kopf wird durch einen magnetischen Effekt in Bewegung versetzt und schwingt mit einer Frequenz von 250 bis 300 Hertz. Der Bürstenkopf bewegt sich schneller als bei herkömmlichen E-Zahnbürsten: Durch die schnellen Auf- und Abwärtsbewegungen wird Plaque effektiver entfernt. Die patentierte Schalltechnologie sorgt für eine schonende Reinigung und ist daher auch geeignet für Erwachsene und der Reinigung für Kronen, Veneers, Brücken und besonders für Zahnspangen. Laut Anwendern kann man das Ergebnis deutlich fühlen, wenn man mit der Zunge über die Zähne fährt. Ein gewisser Aufhellungseffekt der Zähne wird somit auch erzielt. Diese Technologie ist ganz einfach zu erkennen an den ovalen Aufsteckbürsten, deren Aussehen klar an eine normale Handzahnbürste erinnert. Besonders zu empfehlen ist hier die Philips Sonicare HX6322 als ideale Schallzahnbürste für Kinder.

 

Die elektrische Zahnbürste für Kinder ist in diesem Stadium schon angebracht.
Die Zähne Ihres Kindes müssen schon frühzeitig gepflegt werden. In diesem Stadium würde ich sich eine elektrische Zahnbürste auf jeden Fall lohnen.

Elektrische Zahnbürste mit Ultraschall

Die Ultraschallzahnbürste für Kinder schwingt bei über 300 Hertz. Diese Bürsten kommen ohne Borsten aus. Mit einem speziellen Tupfer, durch den die Flüssigkeit im Mundraum in Schwingung versetzt wird, werden die Zähne gereinigt. Eine spezielle Zahnpasta, die keine Putzkörper enthält, sollte für diese Art von E-Zahnbürsten verwendet werden. Durch die im Mund erzeugte Hochfrequenzschwingung und die spezielle Zahnpasta werden im Mundraum Blasen produziert, die beim Platzen die Zahnbeläge entfernen. Plaque wird somit nicht mehr durch die herkömmliche, mechanische Reinigung entfernt, welche durch Reibung des Bürsenkopfes beim normalen Zähnputzen erfolgt und eine der Ursachen für verletztes Zahnfleisch und beschädigte Zähne darstellt.

Der Nachteil: Die Ultraschallzahnbürste, die spezielle Zahnpasta ohne Abrieb und die erforderlichen Aufsätze sind nicht gerade günstig. 

Rotierende elektrische Zahnbürste

Die 3. Technologie ist uns allen bekannt:

Die rotierende Bürste hat eine runde Bürstenkopf-Form und ist mit einem Elektromotor ausgestattet. Diese elektrischen Zahnbürsten sind die Vorreiter aller Modelle. Seit einigen Jahren wurde hier eine neue Funktion integriert:

Rotierend-oszilierende Zahnbürsten

Meist oszillieren die neuartigen Bürsten, was heisst, dass sie schwingen oder pulsieren. Die erzeugte Vibration erspart dem Kind die kräftigen Schrubb-Bewegungen, die er vom manuellen Zähneputzen mit Handzahnbürste kennt.  Der runde Bürstenkopf kann ohne Druck um die Zähne herum bewegt werden. Um die 20.000 – 40.000 Mal pulsiert und um die 8000 Mal rotiert dieses Bürstenmodell pro Minute. Der Zusatz „3 D“ deutet auf die integrierte Seitwärtsbewegung, die bei der Reinigung der Zahnzwischenräume nötig ist, hin. Der Nachteil: Der Bürstenkopf ist relativ klein. Jeder Zahn muss einzeln gereinigt werden. Somit nimmt der Reinigungsprozess mehr Zeit in Anspruch, was natürlich bei den Kindern nur Anklang findet, wenn die Bürste mit entsprechend interessanten Funktionen ausgestattet ist. Ein Timer ist definitiv integriert und somit wird die Putzzeit eingehalten.

Die Zahnputz – App für Kinder

Mit den zahlreichen erfolgreichen Modellen von Oral-B und die Philips Kinderzahnbürste kann man die App via Bluetooth nutzen. Diese App erfüllt die Funktion des „Zahnputzassistenten“. Hiermit wird die Positionserkennung auf dem Smartphone aktiviert und Zahnputzprogramme, die auf die individuellen Zahnbedürfnisse zugeschnitten ist, erleichtern das Zähne putzen. Auch Spiele mit verschiedenen Designs und Figuren sind integriert. Für jede zwei voll geputzte Minuten erhält man Punkte in der „Fun Zoneund wird für weitere Spiel-Überraschungen freigeschaltet. Am Ende der Session hat man die Möglichkeit, ein Foto mit Verwandten, Freunden und anderen Kontakten zu teilen. Integriert ist auch ein Timer. 

Unser Tipp:

Größere Geschwister übernehmen beim Putzen eine Vorbildfunktion.
Es ist wahrscheinlich nötig, die Kinder zu beaufsichtigen, wenn es ums Zähneputzen geht. Wenn aber die älteren Geschwister diese Vorbildfunktion übernehmen, hat man sich die Zeit gespart.

Die elektrische Zahnbürste für Kinder von Oral B

Oral-B bietet schon für Kinder ab 3 Jahren die E-Zahnbürste an. Mit einer Gesamtnote von 1,4 wurde dieses Oral-B-Modell für Kinder bei expertentesten.de bewertet:

Die Modelle von Braun Oral-B Stages Power Kids weisen folgende Merkmale auf:

  • Die oszillierend rotierende Einstiegs-Zahnbürste ist preiswert und zählt zu den günstigsten Kinder-E-Zahnbürsten auf dem Markt
  • Dank der unterschiedlichen Designs (Princess, Avenger Design, Mickey Mouse, usw.) ist dieses Modell bei Jungen und bei Mädchen beliebt
  • Saubere Verarbeitung und Robustheit
  • Geringes Eigengewicht und guter Griff: Durch das niedrige Gewicht von 150 Gramm, durch die Gummierung an der Griff-Rückseite und durch den stabilen, kompakten Griff liegt sie gut in der Hand Ihres Kindes
  • Elektrische Zahnbürste Stiftung Warentest: Im Jahr 2015 sicherten sich die Modelle Mickey Mouse und Stages Power die Noten 2,1 unter den Aspekten „Gute Haltbarkeit und gute Handhabung“

Fazit

Die Verwendung von Zahnseide ist auch für Kinder zu empfehlen, damit sich in den Zahnzwischenräumen keine bakteriellen verhärten und zu Zahnstein werden. Auch zur Vorbeugung vor Karies und Parodontitis empfiehlt sich eine ordentliche Mundhygiene, die am besten mit einer elektrischen Kinderzahnbürste einhergehen sollte.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie uns!
Der Ratgeber zu elektrischen Zahnbürsten für Kinder
5 (100%) 1 Stimme(n)

Sources