Weisheitszähne ziehen? Wichtige Informationen zur Weisheitszahn OP

Steht Ihnen eine Weisheitszahn OP bevor und hat Ihr Zahnarzt Ihnen gesagt, dass Sie Ihre Weisheitszähne ziehen lassen müssen?

Der hinterste Backenzahn tut weh, die Wange ist geschwollen und Sie haben Mühe, sich abzulenken, da der Weisheitszahn drückt und immer stärker pocht. Besonders nachts kann diese Situation sich verschlimmern. Möglicherweise haben Sie auch direkt an Ihrem Weisheitszahn Schmerzen? Diese sind oft grauenvoll, was jedoch nicht vor einer bevorstehenden Weisheitszahn OP abschrecken sollte.

weisheitszahn entzuendet
Wollen Sie einen Weisheitszahn entfernen lassen?

Die Ärzte sind sehr routiniert und der Eingriff erfolgt schmerzfrei unter Narkose. Während man früher wochenlang unter Schmerzen und dicker Wange leiden musste nach dem oft mühsamen und lange andauernden Zähne ziehen, so wird eine Weisheitszähne OP heutzutage schnell und sauber durchgeführt.

Für all jene, die befürchten, dass das Weisheitszähne-Entfernen leidvoll ist, haben wir über Weisheitszähne, Symptome und zum Beispiel die Weisheitszahn-Entzündung genauestens recherchiert und hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Was sind Weisheitszähne?

weisheitszahn schmerzen
Weisheitszähne verursachen für viele Menschen Schmerzen

Manchmal wird Weisheitszahn fälschlicherweise auch Weißheitszahn geschrieben. Trotz dem Wunsch nach weißen Zähnen, haben diese sogenannten dritten Backenzähne nichts mit der Farbe weiß zu tun.

Das Erwachsenengebiss besteht auf jeder Seite oben und unten aus je zwei Schneidezähnen, einem Eckzahn, zwei Vorbackenzähnen und bis zu drei Backenzähnen, auch Mahlzähne genannt. Der Backenzahn an der hintersten Stelle, der sich als letzter bildet, ist der Weisheitszahn. Da er sich erst nach den anderen Zähnen entwickelt, hat er oft wenig Platz im Kiefer und bleibt retiniert, was bedeutet, dass er ganz oder teilweise im Kiefer eingeschlossen ist, was oft zu Komplikationen führt.

Das Zahnfleisch und somit der Weisheitszahn entzündet sich oder andere Zähne werden verdrängt und sie stehen nicht mehr gerade in einer Linie. Angelegt sind beim Menschen vier Weisheitszähne, die eventuell alle im Laufe des Lebens durch das Zahnfleisch brechen. Weisheitszähne, die gar nicht durchbrechen, werden keine Entzündungen verursachen.

Haben Sie am Weisheitszahn schmerzen? Möglicherweise ist Ihr  Weisheitszahn entzündet

Haben Sie am Weisheitszahn eine Entzündung? Fast jeder ist in seinem Leben mindestens einmal betroffen von einem pochenden Weisheitszahn. Typisch für eine Entzündung ist die Bildung einer kapuzenförmigen Zahnfleischtasche. So eine Tasche kann nur schwer bis gar nicht gereinigt werden. Bakterien können sich darin mit Hilfe von verbliebenen Speiseresten rapide vermehren. Es kann auch Karies entstehen, wenn die Weisheitszähne so eng an einem Nachbarzahn anliegen, dass man dort schwer mit der Zahnbürste hingelangt. Infolgedessen haben Menschen an den Weisheitszähnen als Symptome schmerzen, sodass die betroffenen Weisheitszähne gezogen werden müssen. Ein typisches Symptom für eine Weisheitszahn Entzündung ist pochender Zahnschmerz, der in den Kopf und den Kiefer ausstrahlt.

Was ist eine Weisheitszahn OP?

weisheitszähne ziehen
Schmerzen beim Zahnnachwuchs sind normal

Die Weisheitszahn OP ermöglicht das schmerzfreie Entfernen der Weisheitszähne. Der Patient erhält eine Narkose und hat somit keine Schmerzen während des Eingriffs. Es ist möglich, mehrere Weisheitszähne gleichzeitig zu ziehen.

Dies erspart dem Patienten Zeit und Schmerzen. Ist ein Weisheitszahn einmal vollständig durchgebrochen, lässt er sich ziehen, wie jeder andere Zahn. Sind die Weisheitszähne nicht ganz durchgebrochen, wird vorher in der Regel geröntgt, um zu sehen, wie sie gewachsen sind und ob sie eventuell mit dem Kieferknochen verkeilt sind. Die noch nicht vollständig herausgewachsenen Weisheitszähne werden operativ extrahiert.

Sollten Sie sehr starke Weisheitszahn Schmerzen haben und in eine Notfallsprechstunde müssen, dann finden Sie hier alle Informationen zu diesem Thema.

Sollen Ihre Weisheitszähne entfernt werden?

Bei Zahnschmerzen und Spannungsgefühlen im Zahn-Kiefer-Bereich. Durch die Retention, die Eingeschlossenheit des Zahnes im Kiefer, kann eine Weisheitszahn OP notwendig werden.
Es gibt jedoch noch weitere Gründe, die dafür sprechen, sich die Weisheitszähne ziehen zu lassen:

  • Dentitio Difficilis: Entzündungen beim Durchbruch des Weisheitszahns
  • Karies und Parodontose am betroffenen Zahn
  • Wurzelentzündungen im Weisheitszahn
  • Durch Platzmangel verursachte Gefährdung anderer Zähne und Zahnwurzeln
  • Zahnfehlstellungen, die durch den zusätzlichen Zahn verursacht wurden
  • Zysten

Was macht man bei einer Weisheitszahn OP?

Weisheitszähne quer liegend weisheitszähne op
Es gibt unterschiedlicheste Typen von Verkeilungen der Weisheitszähne

Vor jeder Weisheitszahnextraktion spricht der Zahnarzt oder Kieferorthopäde die Krankengeschichte mit dem Patienten durch, untersucht sorgfältig das gesamte Gebiss und lässt ein Röntgenbild des Gebisses anfertigen.
Der Arzt entscheidet anhand der Untersuchungen, ob die Weisheitszähne gezogen werden sollten oder ob ein normaler Durchbruch des Zahnes erwartet werden kann. Wenn die Weisheitszähne wachsen, sodass sie etwas aus dem Zahnfleisch herausragen und der Weisheitszahn entzündet ist, dann wird er je nach Wuchs extrahiert. Um Schmerzen währen der OP zu vermeiden, wird im Normalfall ein Lokalanästhetikum eingesetzt. Im Falle von komplizierten Zahn OPs und Angstzuständen des Patienten, werden drei verschiedene Narkoseformen eingesetzt:

Die Weisheitszähne OP in Vollnarkose, die Dämmerschlafnarkose und Lachgas.

Die Vollnarkose belastet den Körper des Patienten deutlich stärker als die Teilnarkose. Bei der Dämmerschlafnarkose bekommt der Patient zusätzlich zur örtlichen Betäubung ein muskelentspannendes und beruhigendes Medikament gespritzt. Lachgas erhält der Patient über eine Nasenmaske. Der Effekt ähnelt der Wirkung der Dämmerschlafnarkose.

Weisheitszahn OP
Die Weisheitszahn OP dauert in der Regel nicht lange

Zunächst entfernt der Facharzt mit einem Skalpell die sich über dem Weisheitszahn befindliche Schleimhaut und das umliegende Zahnfleisch. Wenn der Weisheitszahn noch massiv im Kieferknochen verankert ist, dann sollte der Knochen vor der Extraktion geringfügig abgetragen werden. Dann lockert der Operateur den Zahn mit Hilfe von speziellen Zangen und Hebeln. Schlussendlich extrahiert er ihn. Es kann sein, dass der Zahn noch in Stücke geteilt werden muss, wenn er ungünstig im Kiefer liegt. Nach der Weisheitszahn OP verschließt der Chirurg die Wunde mit mehreren Nähten. Die Fäden werden in der Regel nach 7-10 Tagen gezogen.

Nach der Vollnarkose bleibt der Patient mehrere Stunden zur Beobachtung in der Praxis oder Klinik. Nach einer örtlichen Betäubung, Dämmerschlafnarkose oder einer Behandlung mit Lachgas kann der Patient direkt nach dem Eingriff nach Hause gehen. Um postoperative Schmerzen und aufkommende Schwellungen zu verhindern, sollte die Stelle so früh wie möglich gekühlt werden und es sollten regelmäßig Schmerzmedikamente eingenommen werden.

Verschiedene Möglichkeiten die Weisheitszähne zu ziehen

Ob der Weisheitszahn in einem kurzen Eingriff ambulant gezogen wird oder ob er in einer etwas längeren Operation herausoperiert werden muss, hängt nur davon ab, ob er komplett herausgewachsen ist oder noch tief im Kiefer verborgen liegt. Bei einer Weisheitszahn OP hängt die Dauer außerdem von der gewählten Operationsmethode und der Anzahl der Zähne, die entfernt werden sollen, ab.
Es sei noch angemerkt, dass das Unterkiefergewebe kompakter ist als das Gewebe des Oberkiefers. Die Zahnentfernung im Unterkiefer ist dadurch komplizierter. Sollten alle vier Weisheitszähne gezogen werden, dann ist es ratsam, als erstes eine Seite zu nehmen und erst nach einiger Zeit die andere Seite operieren zu lassen, denn man braucht eine gesunde Seite, um nach der Weisheitszahn OP Essen zu kauen, während die andere Seite abheilt.

Angst vor dem Weisheitszahn ziehen lassen?

Nicht nötig, denn die verschiedenen Verfahren sind ausgereift und werden seit vielen Jahren angewandt. Es besteht auch die Möglichkeit, Beruhigungsmittel verabreicht zu bekommen. Der Eingriff geht schnell und verläuft in der Regel reibungslos.

Behandlungsmöglichkeit Nummer 1: Ein Kurzer Eingriff mit örtlicher Betäubung

Wenn die Weisheitszähne schon weitgehend oder komplett durchgebrochen sind, dann lassen sie sich meist schnell und problemlos ziehen. Der Zahnarzt oder Mund-Kiefer-Gesichtschirurg legt dann eine örtliche Betäubung mit der Spritze. Sobald alles betäubt ist, werden die Zähne mit einer Zange gezogen. Schwellungen und Schmerzen dürften sich nach dem Eingriff in Grenzen halten. Für die ersten Stunden ist es jedoch angebracht ein Schmerzmittel und ein Kühlpad zu verwenden.

Behandlungsmöglichkeit Nummer 2: Ein längerer Eingriff mit örtlicher Betäubung

Wenn die Weisheitszähne noch im Kiefer verborgen liegen oder sehr schräg wachsen, dann ist der Eingriff direkt aufwändiger und wird in der Regel von einem Kieferchirurgen ausgeführt. Die Zahn OP findet im Normalfall unter örtlicher Betäubung statt. Es werden dann vorsichtig Schleimhaut und Kieferknochen abgetragen, um die Weisheitszähne frei zu legen. Nach dem Entfernen der Weisheitszähne ist mit einer Schwellung und leichten Schmerzen zu rechnen, daher ist es ratsam danach recht gut zu kühlen. Dem Patienten werden dann Schmerzmittel verabreicht und für zuhause mitgegeben, denn Schmerzen nach einer solchen Weisheitszahn-Extraktion sind nicht ungewöhnlich.

weisheitszähne vollnarkose
Weisheitszähne können, müssen aber nicht, mit Vollnarkose entfernt werden

Behandlungsmöglichkeit Nummer 3: Weisheitszähne unter Vollnarkose extrahieren

Der Facharzt empfiehlt bei Weisheitszähnen eine Vollnarkose, wenn der Eingriff ungewöhnlich aufwändig ist oder wenn der Patient ein Angstpatient ist und starken Zahnschmerz befürchtet. Der Vorteil dieser Behandlung besteht in der Schnelligkeit und Schmerzfreiheit während der Zahn OP. Man bekommt das Herumwerkeln im eigenen Mund nicht mit. Der Nachteil an einer Vollnarkose ist eine eventuelle Heiserkeit, Übelkeit und Husten nach der Intubation. Das Risiko, bei einer Vollnarkose nicht mehr aufzuwachen, ist sehr gering und liegt bei 1:250.000. Daher ist die typische Angst der Patienten, nach einer Vollnarkose nicht mehr aufzuwachen, doch geringer, als man denkt.

Die Risiken bei einer Weisheitszahn OP

Die häufigsten Begleiterscheinungen bei einer Weisheitszahnentfernung sind Zahnschmerzen. An den Stellen, an denen die Weisheitszähne entfernt wurden, tritt häufig eine Schwellung auf.
Es bestehen allerdings wie bei jedem operativen Eingriff noch allgemeine und spezielle OP-Risiken:

  • Infektionen durch unsauberes Verschließen der Wunde
  • Blutungen
  • Verletzungen von Zähnen, Nerven, Muskeln und Knochen
  • Kieferbruch im Falle von geschädigtem Kiefer:
    Kieferbrüche können nur dann während einer Weisheitszahn OP passieren, wenn der Patient an Osteoporose oder an Knochenschwund leidet.. Es sollte jedoch in den ersten Monaten nach dem Eingriff vermieden werden, auf sehr Hartes zu beißen, um den Kiefer nicht zu überlasten.
  • Oberkiefer: Die Zahnwurzeln ragen manchmal direkt in die Kieferhöhle, die über dem Oberkiefer liegt. Wenn sie bei der OP versehentlich geöffnet wird, dann muss sie danach operativ verschlossen werden, ansonsten drohen Infektionsgefahr, Schmerz und Irritation.
  • Unterkiefer: Der Abstand zwischen dem Unterkiefer-Nerv namens Nervus Alveolaris inferior und den Zahnwurzeln ist in der Regel sehr gering. Wenn der Nerv während der OP gereizt wird, dann kann es zu Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Unterlippenbereich und am Kinn kommen, was jedoch nicht gefährlich ist und auch wieder schnell abklingt.

Sie erwägen die Zahnbehandlung aus Kostengründen im Ausland machen zu lassen? Erfahren Sie bei Dentaly.org alles über Zahnbehandlungen im Ausland.

Komplikationen nach dem Weisheitszähne entfernen

weisheitszähne entfernen
Zu wenig Raum kann zu Problem wie Einkeilung führen

Auftauchende Schmerzen nachdem der Weisheitszahn gezogen wurde sollten so früh wie möglich mit Schmerzmitteln oder auch Analgetika behandelt werden. Bekannte Produkte sind hier Paracetamol oder Ibuprofen. Es wird davon abgeraten, blutverdünnende Medikamente wie Aspirin nach der OP einzunehmen. Blutverdünnende Medikamente erhöhen das Risiko für eventuelle Nachblutungen. Die Entstehung von Hämatomen wird dadurch ebenfalls begünstigt. Nach der Weisheitszahn OP kann es durch den Heilungsprozess zu einer Entzündung kommen, die sich normalerweise nach zwei bis drei Tagen von selbst abheilt. Größere Schwellungen können bei einer konsequenten, regelmäßigen Kühlung der Wangen nach dem Eingriff vermieden werden. Das Lutschen von Eiswürfeln und das Verwenden von Kühlpacks macht auf jeden Fall Sinn.

Weisheitszahn gezogen. Schmerzen nach dem Weisheitszahn-Entfernen

Wie lange die Schmerzen nach der Behandlung anhalten, hängt vom in der Regel vom individuellen Gesundheitszustand und dem individuellen Schmerzempfinden ab. Solange die Betäubung und die Schmerzmittel wirken, treten keine großen Schmerzen auf. Die Wunde, welche nachdem der Weisheitszahn gezogen wurde entstanden ist, verursacht nach dem Abklingen der Anästhesie in der Regel Schmerzen, die sich durch Folgendes verstärken:

  • Durch den Genuss von süßen, scharfen, heißen, und kalten Speisen und Getränken
  • Durch übermäßiges Kauen und Essen  nach der Zahn OP von sehr harten Lebensmitteln
  • Durch das Berühren der Wunde mit der Zunge oder externen Gegenständen
weisheitszaehne faeden ziehen
Das Fäden Ziehen nach Weisheitszahn OP ist nicht schmerzhaft

Zusätzlich ist zu beachten, dass unmittelbar nach dem Eingriff leichte Blutungen und ein leichtes bis schweres Anschwellen der Backe auftritt. Diese Symptome sollten sich nach circa ein bis drei Tagen verbessern.

Bei etwa der Hälfte aller Weisheitszahn OPs werden die Fäden nach sieben Tagen gezogen. Wie lange die Fäden nach der Operation die Wunde zusammenhalten müssen, hängt neben der individuellen Wundheilung auch von den gewählten Fäden des Arztes ab. Das Fäden Ziehen nach Entfernung der Weisheitszähne schmerzt in der Regel nicht. Zu beachten ist, dass nachdem die Fäden gezogen wurden, die Nahrung vorsichtig gekaut werden sollte, um keine erneute Blutung zu erzeugen.

 

Welches Essen eignet sich nach einer Weisheitszähne-OP?

Was können Sie nach der Weisheitszahn OP essen? Sobald die Betäubung nachgelassen hat, kann man flüssige bis halbflüssige Nahrungsmitteln zu sich nehmen. Die frische Wunde wurde zugenäht und wenn man nun harte Produkte, wie Brotkanten, Blockschokolade zu sich nimmt, reizt man die frisch operierte Region. Ebenfalls ungeeignetes Essen nach einer Weisheitszahn OP sind saure, süße, scharfe, heiße und kalte Getränke und Nahrung auf der Hypersensibilität des Mundraumes. Nach zwei Tagen kann man wieder feste Nahrung zu sich nehmen, sollte jedoch niemals die Wundhygiene außer Acht lassen, solange die Fäden nicht gezogen sind.

Milch sollte in den ersten Tagen gemieden werden, vor allem, wenn zusätzlich Antibiotika verabreicht wurden. Was man jedoch direkt nach Abklingen der Betäubung der Weisheitszahn OP essen kann, sind Milchprodukte wie Joghurt und Quark. Diese Produkte begünstigen den Heilungsprozess, kühlen die operierte Region und sind gesund für die Darmflora.

Wann darf man nach der Weisheitszahn OP rauchen?

weisheitszahn op rauchen
Nach einer Weisheitszahn OP sollten Sie 14 Tage lang nicht rauchen.

Raucher sollten unbedingt versuchen das Rauchen solange zu unterlassen, bis die Wunde verheilt ist, da der Tabakkonsum den Genesungsprozess recht stark verlangsamt und somit das Risiko für eventuelle Entzündungen erhöht.

Beginnt man bei nicht verheilter Wunde nach der Weisheitszahn OP das Rauchen, so verengen sich die Blutgefäße, sodass weniger Blut zur Wunden stelle transportiert werden kann und die Zellen somit nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Nach entfernten Weisheitszähnen zu rauchen, stellt ein erhebliches Risiko für die Wundheilung dar und sollte nicht vor dem Fäden Ziehen getan werden sowie mindestens für zwei Wochen gemieden werden.

Welche Kosten entstehen bei einer Weisheitszahn OP?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten einer Weisheitszahn OP, sofern die Entfernung medizinisch notwendig ist. Diese Notwendigkeit wird von einem Zahnarzt festgestellt, der dann die Kostenübernahme bei der Krankenkasse beantragt. Sofern der Patient sich nicht für einen Standard Eingriff, sondern eine andere Betäubungsmethode entscheidet, muss er die Mehrkosten selbst tragen.

ArtAnästhesieDauerKosten
Einfache Entfernung lokale Betäubung ca. eine Stunde Krankenkasse trägt Kosten
Betäubung mit Lachgas Lachgas und lokale Betäubung ein bis mehrere Stunden zusätzlich zur Krankenkasse 100-200€
Zusätzliche Sedierung Sedierung und lokale Betäubung mehrere Stunden zusätzlich zur Krankenkasse 80-180€ In besonderen Fällen werden diese Kosten übernommen.
Vollnarkose Vollnarkose mehrere Stunden zusätzlich zur Krankenkasse 250-350€

Was sollte man nach dem Weisheitszähne-Entfernen beachten?

In der Regel versorgt der Doktor den Patienten mit einem Verhaltensmerkblatt, auf dem alles Wissenswerte steht.
Dentaly.org hat sich jedoch besondere Mühe gegeben und die wichtigsten Schritte nach der OP für Sie zusammengefasst:

Wissenswertes nach der OperationBeschreibung
Mundhygiene nach Weisheitszahn OP Durch eine umfassende, regelmäßige Mundhygiene und Wundpflege wird die Vermehrung von Bakterien verhindert. Somit wird der Zahn vor einer möglichen Entzündung geschützt. Nach jeder Mahlzeit sollte der Wundbereich vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste und Zahnpasta gesäubert werden. Es ist durchaus ratsam regelmäßig eine Mundspülung zur Desinfektion zu verwenden!
Sport nach Weisheitszahn OP Körperliche Anstrengung und Sport sollten für einige Tage gemieden werden. Stattdessen steht eine Schonzeit an, damit die Wunde zuheilen kann. Durch körperliche Belastung steigt der Blutdruck an, was das Aufplatzen der Wunde und Nachbluten begünstigt. In der Regel sollte man mit dem Sport nach einer Weisheitszahn OP mindestens ein bis zwei Wochen warten. Je nach Sportart sollte man mit dem Arzt absprechen, ab wann diese wieder betrieben werden kann, denn bei bspw. Kampfsport und anderen Extremsportarten sollte mindestens 4-6 Wochen gewartet werden, damit die Wunde gründlich ausheilen kann.
Zahnärztliche Nachsorge und Krankschreibung Nach ungefähr 7 Tagen kontrolliert der Arzt die Wunde und zieht die Fäden, sofern die Wunde ausgeheilt ist. Der zuständige Arzt stellt dem Patienten in der Regel direkt nach der OP eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus, da der Patient sich am Folgetag schonen muss und sich nicht körperlich anstrengen sollte. Für wieviele Tage die Krankschreibung gilt, hängt vom Verlauf der OP und vom individuellen Fall ab.
Homöopathische Produkte, die den Wundheilungsprozess beschleunigen Arnika ist eine Heilpflanze, die man am besten schon vor der OP einnimmt. Somit wird der Wundheilungsprozess enorm beschleunigt. Arnika ist in Globuli erhältlich und hat keine Nebenwirkungen.
Weitere Produkte, die die Zahngesundheit stärken Die Schüssler Salze haben sich sehr gut bewährt, was Entzündungen im Zahn und die allgemeine Zahngesundheit angeht: Schüssler Salz Nummer 1 und Schüssler Salz Nummer 2 sind sogenannte Zahnsalze und sorgen für die optimale Versorgung der Zähne mit Mineralien.
Wie verhält man sich bei einer Nachblutung der Wunde? Leichte Blutung und rötlich gefärbter Speichel sind normal nach so einem Eingriff. Sollte eine Nachblutung auftreten, legt man eine Mullbinde, einen Tupfer oder ein sauber gefaltetes Stoff-Taschentuch auf die Wunde und beißt circa 30 Minuten so fest zu, dass der Stoff die Blutung aufsaugt. Während dieser Zeit den Mund nicht weiter öffnen und nichts konsumieren. Zeitgleich sollte die Wange massiv gekühlt werden. Das Kühlpad sollte jedoch in ein Tuch eingepackt werden, damit kein direkter Kontakt zwischen Wange und Tuch entsteht. Wichtig bei einer Blutung ist das aufrechte Sitzen und die Kühlung, welche die Blutung normalerweise mildert. Sollte die Blutung nach einer Stunde nicht vorbei sein, dann sollte man bei starker Blutung den Arzt aufsuchen.
Schmerzen nach Weisheitszahn OP lindern Körperliche Schonung und Einnahme von Schmerzmitteln wie Ibuprofen und Paracetamol für mindestens 2 Tage ist unerlässlich. Die Einnahme sollte jeweils morgens, mittags und abends mit je einer Tablette erfolgen. Blutverdünnende Mittel mit Aspirin sollten gemieden werden, damit die Blutung nicht erneut ausbricht.
Wie lange braucht der Kieferknochen zum kompletten Ausheilen? Der Kieferknochen benötigt in der Regel 6 bis 12 Wochen zum kompletten Ausheilen.
Begradigen sich schief gewachsene Zähne nach der Weisheitszahn - OP wieder von selbst? Nein, in der Regel nicht. Der Druck auf die anderen Zähne lässt jedoch stark nach.
Wie kann man durch Weisheitszähne verschobene Zähne wieder korrigieren? Schief gewachsene Zähne aufgrund von Platzmangel durch die Weisheitszähne, können durch weitere Maßnahmen bei einem Kieferorthopäden optimal korrigiert werden.
Was macht man beim Wiederauftreten der Schwellung nach ein paar Wochen? Jede Wunde kann sich erneut entzünden. Nach dem Entfernen der Fäden ist der Kiefer noch nicht ausgeheilt. Wenn sich an der Wundstelle Essensreste sammeln, die sich dann aufgrund geringer Mundhygiene entzünden, kann sich die Wundstelle leicht entzünden. Dann ist ein Besuch in der Praxis zwingend erforderlich.

Dentaly.org liegt Ihre Zahngesundheit am Herzen. Die Informationen zum Thema Weisheitszahn waren hoffentlich für Sie nützlich. Wir haben Ihnen die Ursachen, Folgen und verschiedenen Operationsmöglichkeiten vorgestellt. Ausserdem haben wir Ihnen erläutert, wie man sich am besten nach der Extraktion der Weisheitszähne verhält, um den Genesungsprozess zu optimieren. Wenn Sie Zahnschmerzen haben oder Spannungen im Kiefer verspüren, sind wir Ihre erste Hilfe im Internet. Dieser Artikel dient jedoch nur zur allgemeinen Information und nicht zur Selbstdiagnose, da er einen direkten Arztbesuch nicht ersetzen kann.

 

Weisheitszähne ziehen? Wichtige Informationen zur Weisheitszahn OP
5 (100%) 4 Stimme(n)

Quellen