Dentaly.org wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie über die Links auf unserer Website einkaufen, können wir eine Affiliate-Provision verdienen, die für Sie keine Kosten bedeutet. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Zahnzusatzversicherung Zahnspange: Werden die Kosten übernommen?

By  

Eine der teuersten Zahnbehandlungen ist die Zahnkorrektur. Hier erfahren Sie, ob die Zahnzusatzversicherung Zahnspange und Kieferorthopädie übernimmt.

Frau vergleicht Aligner und feste Zahnspange
Übernimmt die Zahnzusatzversicherung eine Zahnspange?

Schiefe Zähne, Zahnlücken oder ein falscher Biss sind nicht nur ein optisches Manko – sie können im Laufe der Zeit auch zu gesundheitlichen Problemen führen.

Lange Zeit waren Zahnkorrekturen nur bei Kindern und Jugendlichen gang und gäbe. Doch mittlerweile möchten sich auch immer mehr Erwachsene nicht mehr mit dem Status Quo abfinden und entscheiden sich ebenfalls für eine feste oder herausnehmbare Zahnspange.

Sie spielen ebenfalls mit dem Gedanken an eine Zahnkorrektur, möchten aber hohe Kosten vermeiden? In diesem Artikel erfahren Sie, ob die Zahnzusatzversicherung Zahnspange und Kieferorthopädie im allgemeinen bezahlt und welcher Tarif sich für dieses Vorhaben anbietet.

Zahnzusatzversicherung Zahnspange: Ist die Leistung in allen Tarifen enthalten?

Leider übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen eine Zahnkorrektur für Erwachsene nur in absoluten Ausnahmefällen. Beispielsweise dann, wenn die Fehlstellung zu gravierenden gesundheitlichen Problemen führt oder im Falle eines Unfalls.

Bei Kindern und Jugendlichen wird eine KIG-Einstufung (Kieferorthopädische Indikations-Gruppe) durchgeführt.

Nur bei Schweregrad 3-5 übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Zahnspange. Auch das gilt allerdings nur für die konventionelle feste Zahnspange mit Metallbrackets. Der Aufpreis für ästhetischere Methoden (z.B. Keramikbrackets oder Lingualzahnspangen) muss selbst übernommen werden.

Sie ziehen selbst eine Zahnkorrektur mit Hilfe einer Zahnspange in Betracht oder möchten ihren Kindern eine Behandlung ohne unschöne Drähte und Brackets ermöglichen? Dann sollten Sie bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung besonders genau hinsehen.

Leider gibt es auf die Frage: “Übernimmt die Zahnzusatzversicherung Zahnspange & Co.?” jedoch keine allgemein gültige Antwort. Denn es hängt vom individuellen Tarif ab, ob der Versicherer die Kosten für eine Zahnkorrektur übernimmt.

Die Recherche lohnt sich aber, denn mit einer geeigneten Zahnzusatzversicherungen können Sie oft mehrere tausend Euro an Behandlungskosten sparen.

Schauen Sie auch genau hin, wenn ein Versicherer unterschiedliche Tarife anbietet. Denn bei vielen Anbietern sind Zahnspangen in den günstigsten Basis-Tarifen nicht enthalten.

Zahnzusatzversicherung Zahnspange: Welcher Tarif ist geeignet?

Sie fragen sich nun, welche Zahnzusatzversicherung Zahnspange und Kieferorthopädie im allgemeinen übernimmt? Dann sollten Sie sich unsere Empfehlung genauer ansehen:

Der Testsieger-Tarif von dentolo wurde von Stiftung Warentest im Jahr 2021 erneut mit der Bestnote „sehr gut“ (0,5) bewertet. Lesen Sie unseren Dentolo Review für mehr Informationen oder sehen Sie sich hier die Dentolo Tarife an.

Bereits ab der zweithöchsten Tarifstufe werden die Kosten für Kieferorthopädie übernommen: Der Zahnschutz Premium ist ein Rundum-Sorglos-Paket, das schon ab 13,90 Euro pro Monat erhältlich ist.

Auch in der höchsten Tarifstufe – dem Zahnschutz Premium Plus Tarif – ist Kieferorthopädie selbstverständlich enthalten. Die Preise beginnen hier ab 16,90 Euro pro Monat.

Welche kieferorthopädischen Maßnahmen sind in der dentolo Zahnzusatzversicherung inkludiert?

Sie wissen nun bereits, dass die dentolo Zahnzusatzversicherung Zahnspange & Co. mit einschließt. Es wird jedoch nicht nur die klassische Metallzahnspange mit unschönen Drähten und Brackets übernommen.

Zu den erstattungsfähigen kieferorthopädischen Leistungen (inklusive dazugehöriger zahntechnischer Leistungen) zählen unter anderem:

  • Mini-Metall-, Keramik- und Kunststoffbrackets
  • Unsichtbare Zahnspangen (zum Beispiel Invisalign)
  • Lingualzahnspangen
  • Festsitzende Retainer
  • Konfektionierte herausnehmbare Geräte
  • Festsitzende Lückenhalter
  • Farbige oder farblose Bögen bzw. Teilbögen
  • Thermisch programmierbare oder plastische Bögen bzw. Teilbögen
  • Pendulum, Distal-Jet
  • Begleitende Leistungen wie z.B. Bildaufnahmen oder Anästhesie
  • Notwendige funktionsanalytische und funktionstherapeutische Maßnahmen 

Und das Beste: Kinder bis zum 18. Lebensjahr können beitragsfrei mitversichert werden. Das bedeutet, dass die Zahnzusatzversicherung Zahnspange und kieferorthopädische Behandlungen im allgemeinen auch für den Nachwuchs übernimmt.

Fazit zum Thema Zahnzusatzversicherung Zahnspange

Mann lächelt mit weißen Zähnen
Eine Zahnzusatzversicherung kann sich lohnen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen bei der Frage “Übernimmt die Zahnzusatzversicherung Zahnspange & Co.?” ein wenig weiterhelfen.

Wenn Sie für sich selbst oder ihre Kinder bereits eine Zahnkorrektur planen, sollten Sie mit dem Abschluss der Zahnzusatzversicherung jedoch nicht allzu lange warten.

Denn fast alle Zahnzusatzversicherungen setzen eine gewisse Wartezeit voraus, bis die im Tarif enthaltenen Leistungen übernommen werden. In der Regel dauert dies etwa acht Monate.

Informieren Sie sich deshalb noch heute über ihre individuelle Beitragshöhe, sodass Sie sich schon bald über ein strahlend schönes Lächeln freuen können.

Zahnzusatzversicherung Zahnspange: Werden die Kosten übernommen?
5 (100%) 3 Stimme(n)

Autor des Artikels
Franziska arbeitet hauptberuflich als Bloggerin und Online Redakteurin. Sie ist spezialisiert auf das Thema Zahngesundheit und unterstützt Dentaly.org seit 2020.