Dentaly.org wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie über die Links auf unserer Website einkaufen, können wir eine Affiliate-Provision verdienen, die für Sie keine Kosten bedeutet. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Arten von Zahnspangen: Alles über feste und lose Zahnspangen

By  

Wenn Sie schiefe oder falsch stehende Zähne haben, sollten Sie eine Zahnspange in Erwägung ziehen. Allerdings gibt es so viele verschiedene Arten von Zahnspangen – welche ist nun die Richtige für Sie?

Frau vergleicht Arten von Zahnspangen
Es gibt viele verschiedene Arten von Zahnspangen – welche ist die Richtige?

Schiefe Zähne können sich gravierend auf Ihr Selbstbewusstsein auswirken. Doch auch die Vorstellung von Drähten und Brackets im Mund verursacht bei vielen Menschen Unbehagen.

Lassen Sie sich davon jedoch nicht abschrecken. Denn es gibt verschiedene Optionen – von denen einige auch diskreter sind als andere.

In diesem Artikel gehen wir auf verschiedene Arten von Zahnspangen ein. Somit können Sie sich einen guten Überblick verschaffen und vielleicht bereits entscheiden, welche Variante für Sie besonders gut geeignet ist. Dazu gehören:

  • Klassische Metallzahnspangen
  • Linguale Zahnspangen
  • Keramik Zahnspangen
  • Selbstligierende Zahnspangen
  • Unsichtbare Zahnspangen
  • Durchsichtige Aligner
  • Kieferorthopädische Geräte

Zahnkorrekturbehandlungen und -technologien haben sich seit den Anfängen der Zahnspange enorm weiterentwickelt. Mittlerweile stehen unzählige Arten von Zahnspangen zur Auswahl.

Welche davon am besten für Sie geeignet ist, hängt jedoch von der individuellen Beschaffenheit Ihrer Zähne und Ihres Kiefers ab. Am besten beginnen wir mit den beiden bekanntesten Arten von Zahnspangen.

Welche verschiedenen Arten von Zahnspangen gibt es?

Es gibt zwei besonders bekannte Arten von Zahnspangen: Feste und herausnehmbare Spangen. Bei festen Zahnspangen handelt es sich um Spangen, die nur von einem Zahnarzt eingesetzt und entfernt werden können. Bei herausnehmbaren Zahnspangen kann der Patient diese Aufgabe jederzeit selbst übernehmen.

Feste Zahnspangen bestehen aus Brackets, die an jedem Zahn befestigt und durch Drähte verbunden werden. Diese üben Druck aus, um die Zähne nach und nach richtig auszurichten.

Bei herkömmlichen Metallzahnspangen helfen auch Gummibänder dabei, die Zähne in die gewünschte Position zu verschieben.

Herausnehmbare Zahnspangen sind unsichtbare Zahnschienen, die auch als transparente Aligner bekannt sind. Hierbei handelt es sich um maßgeschneiderte Kunststoffschienen, die die Zähne ausrichten.

Zu Beginn der Behandlung mit unsichtbaren Alignern ist in der Regel zunächst ein 3D-Scan oder ein Abdruck erforderlich, um die Zahnschienen herzustellen.

Ein Zahnarzt oder Kieferorthopäde überwacht jeden Schritt des Prozesses, um sicherzustellen, dass die Behandlung zu hundert Prozent korrekt verläuft.

Feste Zahnspangen

Die bekannteste feste Zahnspange ist die traditionelle Metallspange, die aus einem System von Edelstahlbrackets und -drähten zum Begradigen der Zähne besteht.

Sie werden am häufigsten von Kindern getragen. Aber aufgrund der kontinuierlich weiter fortschreitenden Technologien werden Zahnspangen auch bei Erwachsenen immer beliebter.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei medizinischer Indikation die Kosten für Zahnspangen bei Kinder und Jugendlichen. Erwachsene müssen für die Zahnkorrektur dagegen in der Regel selber aufkommen.

Auch die klassischen Metallzahnspangen sind im Laufe der Jahre moderner, kleiner und leichter geworden – somit bieten sie ein deutlich angenehmeres Tragegefühl als noch vor einigen Jahren.

Sollten Sie also auf der Suche nach einer geeigneten Zahnkorrektur für Ihren Nachwuchs sein, sind feste Zahnspangen eine sehr gute Option.

Welche Zahnspangen gibt es? Welche ist für mein Kind am besten geeignet? Frau Hollmann wollte das wissen und hat bei Eva Denecke nachgefragt. Wir freuen uns, wenn ihr uns ein "Daumen hoch" da lasst und uns abonniert, um kein Video zu verpassen! ___________________________________________________________________________________________ Kleine Patienten müssen besonders einfühlsam behandelt werden. Die smile4kids Praxis für Kinderzahnmedizin und Kieferorthopädie ist da bestens vorbereitet: Unser speziell ausgebildetes Personal und die kindgerecht gestalteten Behandlungsräume tragen dazu bei, dass Ihr Kind sich bei uns vom ersten Moment an wohl fühlt. Mehr über uns erfahrt ihr hier: auf unserer Website: https://www.smile4kids.de auf Facebook: https://www.facebook.com/smile4kids.hilden/ auf Instagram: https://www.instagram.com/smile4kids_kinderzahnmedizin/ Termine kostenlos vereinbaren unter: 0800 3957000

Metallzahnspangen

Metallzahnspangen zählen zu den ältesten und der bekanntesten Arten von Zahnspangen. Und obwohl es inzwischen deutlich fortschrittlichere Technologien gibt, sind sie für viele Patienten noch immer die erste Wahl.

Das dürfte vor allem daran liegen, dass die Kosten bei Kindern und Jugendlichen nicht nur von privaten sondern auch von gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Sie sind somit besonders preisgünstig und ermöglichen gleichzeitig eine sichere und effektive Zahnkorrektur.

Metallzahnspangen bestehen aus Metallbrackets und -drähten, die in Kombination mit Gummibändern in der Lage sind, auch schwere kieferorthopädische Probleme zu beheben. Vor einiger Zeit haben Zahnärzte damit begonnen, wärmeaktivierte Bogendrähte zu verwenden, die die Anpassungen erleichtern.

Mit bunten Farben können sie ein wenig aufgepeppt werden, was besonders bei Kindern und Jugendlichen gut ankommt. Und das sind einige der Vor- und Nachteile von Metallzahnspangen:

Frau reinigt feste Zahnspange
Feste Zahnspange können mit bunten Farben aufgepeppt werden.

Vorteile

  • Sie zählen zu den günstigsten Arten von Zahnspangen
  • Sie sind langlebig und nicht anfällig für Beschädigungen
  • Sie sind in der Lage, auch gravierende Fehlstellungen zu korrigieren
  • Bunte Farben sorgen für etwas Abwechslung

Nachteile

  • Sie sind sehr auffällig
  • Sie können nicht entfernt bzw. herausgenommen werden
  • Es sind regelmäßige Besuche beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden erforderlich, um die Drähte nachzuziehen
  • Sie können das Zahnfleisch reizen und Beschwerden verursachen

Keramik Zahnspangen

Keramik Zahnspangen (oder auch durchsichtige Zahnspangen) sind den traditionellen Metallzahnspangen sehr ähnlich. Der Unterschied ist jedoch, dass sie durchsichtig oder zahnfarben sind.

Die Brackets bestehen aus Keramik anstatt aus Metall – die Drähte sind jedoch aus Metall.

Vorteile

  • Sie sind bezahlbar
  • Sie sind langlebig und nicht anfällig für Beschädigungen
  • Sie sind in der Lage, auch gravierende Fehlstellungen zu korrigieren
  • Sie bieten einen höheren Tragekomfort als klassische Metallzahnspangen
  • Sie sind weniger auffällig als klassische Metallzahnspangen

Nachteile

  • Sie können nicht entfernt bzw. herausgenommen werden
  • Es sind regelmäßige Besuche beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden erforderlich, um die Drähte nachzuziehen
  • Keramik ist etwas bruchanfälliger als Metall

Linguale Zahnspangen

Bei Lingualzahnspangen handelt es sich um feste Zahnspangen, die hinter den Zähnen angebracht werden. So sind sie von außen nicht sichtbar, wenn der Mund geöffnet ist.

Sie werden auch als versteckte Zahnspangen oder Incognito Zahnspangen bezeichnet. Linguale Zahnspangen funktionieren ähnlich wie Metallspangen. Der Unterschied ist lediglich, dass sie auf der anderen Seite der Zähne positioniert werden.

Lingualzahnspangen eignen sich gut für Patienten, die sich mit Drähten und Brackets im Mund unwohl fühlen und deshalb eine diskrete Zahnkorrektur bevorzugen. Besonders Erwachsene ziehen sie häufig den klassischen Metallzahnspangen vor, obwohl die Behandlung länger dauert.

Vorteile

Lingualzahnspange im Mund
Die Lingualzahnspange eignet sich für alle, die eine diskrete Zahnkorrektur bevorzugen.
  • Sie sind versteckt und somit für Dritte auf den ersten Blick nicht zu erkennen
  • Sie sind besonders geeignet für alle, die Musikinstrumente mit dem Mund spielen
  • Anders als klassische Metallzahnspangen sind sie nicht anfällig für Verkalkungen

Nachteile

  • Die Behandlungsdauer ist länger
  • Sie sind schwerer einzustellen
  • Sie sind teurer als klassische Metallzahnspangen
  • Es sind regelmäßige Besuche beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden erforderlich, um die Drähte nachzuziehen
  • Sie können zu Zungenreizungen oder Sprachproblemen führen

Selbstligierende Zahnspangen

Selbstligierende Zahnspangen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da sie weniger schmerzhaft sind als die traditionelleren Zahnspangen.

Sie funktionieren und sehen genauso aus wie klassische Zahnspangen. Es werden jedoch keine Gummibänder verwendet, um die Zähne in die richtige Position zu bringen. Stattdessen kommt ein Schiebebügelsystem mit Clips zum Einsatz, die am Draht befestigt werden.

Selbstligierende Zahnspangen sind deutlich einfacher zu verstellen und bieten einen höheren Tragekomfort. Erhältlich sind sie sowohl als Metall- als auch als Keramik-Zahnspangen.

Vorteile

  • Sie sind weniger schmerzhaft
  • Die Behandlungsdauer ist kürzer als bei klassischen Metallzahnspangen
  • Es sind weniger Besuche beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden zur Anpassung erforderlich

Nachteile

  • Sie sind nicht für jeden Patienten geeignet
  • Sie sind teurer als klassische Zahnspangen
  • Sie sind auffälliger als andere Arten von Zahnspangen
  • Sie erfordern besondere Aufmerksamkeit bei der Mundhygiene sowie spezielles Reinigungsequipment

Lose Zahnspangen

Lose Zahnspangen sind besonders bei Erwachsenen sehr beliebt, da sie beim Tragen quasi unsichtbar sind. Sie lassen sich leicht herausnehmen und können beim Schlafen getragen und tagsüber für Mahlzeiten und Snacks entfernt werden.

Lose Zahnspangen üben Druck auf die Zähne aus, um diese nach und nach auszurichten und sie in die gewünschte Position zu schieben.

Unsichtbare Aligner

Aligner sind auch als unsichtbare Zahnspange bekannt. Es handelt sich hierbei um maßgeschneiderte Kunststoffschienen, die die Zähne im Laufe der Behandlung korrekt ausrichten.

Aligner sind in der Lage, leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Bei extremen Fehlstellungen geraten sie jedoch an ihre Grenzen.

Unsichtbare Zahnspange in der Hand
Die unsichtbare Zahnspange ist für Dritte beinahe unsichtbar.

Die beliebteste Art der unsichtbaren Zahnspange ist Invisalign. Invisalign kann bis zu 90% aller kieferorthopädischen Fälle behandeln und gilt damit als effizientestes Produkt auf dem Markt.

Invisalign arbeitet eng mit Zahnärzten und Kieferorthopäden zusammen, um sicherzustellen, dass Sie die effektivste Behandlung für Ihre Bedürfnisse erhalten.

Seriöse Aligner Anbieter vertreiben ausschließlich individuell und nach Maß gefertigte Zahnschienen. Außerdem sind regelmäßige Kontrolltermine beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden Voraussetzung. Ist dies nicht der Fall, sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten.

Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich, immer einen Zahnarzt zu konsultieren, bevor Sie sich für transparente Aligner oder eine andere Zahnbehandlung entscheiden.

Vorteile

  • Hoher Tragekomfort
  • Beinahe unsichtbar
  • Herausnehmbar
  • Leicht zu reinigen und in der Handhabung
  • Kürzere Behandlungsdauer

Nachteile

  • Nicht geeignet für gravierende Zahnfehlstellungen
  • Teurer als klassische Metallzahnspangen

Funktionelle Zahnspangen

Funktionelle Zahnspangen sind keine Zahnspangen im herkömmlichen Sinn. Sie können jedoch vor der Behandlung verwendet werden, um bei der Korrektur von Zahnfehlstellungen zu unterstützen.

Es handelt sich hierbei um kieferorthopädische Geräte. Diese bestehen aus zwei abnehmbaren Teilen, die zusammenarbeiten, um den Biss auszurichten und das Gesichtsprofil zu korrigieren.

Doppelblock-Zahnspangen sind eine Art kieferorthopädische Apparatur, die Patienten daran hindert, ihre Kiefer vollständig zu schließen – es sei denn sie befinden sich in der gewünschten Position. Mit der Zeit gewöhnen sich die Träger somit daran, in der korrekten Position zuzubeißen.

Vorteile

  • Richtet den Biss aus
  • Korrigiert das Gesichtsprofil
  • Leicht zu reinigen
  • Herausnehmbar

Nachteile

  • Kann die Zahnkorrektur bis zu zwölf Monate verlängern
  • Möglicherweise unbequem zu tragen
  • Eher geeignet für Kinder, deren Kiefer noch im Wachstum sind

Fazit zum Thema Arten von Zahnspangen

Sie möchten Ihre Zähne begradigen lassen und sich schon bald über ein schöneres Lächeln freuen? Dann lassen Sie sich vom Tragen einer Zahnspange nicht abschrecken.

Mittlerweile stehen Ihnen viele Arten von Zahnspangen zur Auswahl. Und selbst wenn Ihre Zahnfehlstellungen gravierend sind, haben Sie verschiedene Optionen.

Frau lächelt mit weißen Zähnen
Für ein strahlendes Lächeln und mehr Selbstbewusstsein lohnt sich eine Zahnspange.

Feste Zahnspangen kommen häufig bei schwerwiegenden kieferorthopädischen Problemen zum Einsatz. Wenn diese für Sie jedoch nicht in Frage kommen, fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden nach Alternativen.

Sie benötigen eine feste Zahnspange aber können sich sichtbare Drähte und Brackets im Mund schlichtweg nicht vorstellen? Dann sind Keramik- oder Lingualzahnspangen möglicherweise eine gute Alternative.

Unsichtbare Zahnspangen sind immer dann ideal, wenn sie sich eine diskrete kieferorthopädische Behandlung wünschen. Sie sind sich noch immer nicht sicher? Dann fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden, welche Arten von Zahnspangen für Ihre individuellen Bedürfnisse geeignet sind.

Wenn Sie immer noch Bedenken haben, sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt, um eine Entscheidung zu treffen. Er kann Ihnen sagen welche Zahnspange für Sie am besten geeignet ist.

Finden Sie Zahnärzte in Ihrer Nähe, die sich auf Invisalign spezialisiert haben!

Sie bevorzugen eine diskrete Zahnkorrektur gegenüber Drähten und Brackets? Dann könnten unsichtbare Aligner genau das Richtige für Sie sein. Hier können Sie innerhalb von zehn Sekunden prüfen, ob Invisalign-Aligner bei Ihrem Zahnarzt oder einem Zahnarzt in Ihrer Nähe erhältlich sind.

FAQs zum Thema Arten von Zahnspangen

Was sind Keramik Zahnspangen?

Keramik Zahnspangen funktionieren genau wie klassische feste Zahnspangen. Die Brackets bestehen jedoch aus durchsichtigem oder zahnfarbenem Keramikmaterial. Auf diese Weise fallen sie weniger auf und bieten einen höheren Tragekomfort als Metallzahnspangen.

Was ist der Unterschied zwischen festen und losen Zahnspangen?

Feste Zahnspangen sind Zahnspangen, die aus Brackets und Draht bestehen. Sie sind fest mit den Zähnen verbunden und können nur von einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden eingesetzt bzw. entfernt werden. Sie kommen häufig bei mittelschweren bis schweren kieferorthopädischen Fällen zum Einsatz.

Arten von Zahnspangen: Alles über feste und lose Zahnspangen
5 (100%) 1 Stimme(n)

Autor des Artikels
Franziska arbeitet hauptberuflich als Bloggerin und Online Redakteurin. Sie ist spezialisiert auf das Thema Zahngesundheit und unterstützt Dentaly.org seit 2020.
    yeap