Karies im Anfangsstadium erkennen und verfaulte Zähne früh behandeln

Karies entfernen bevor sie sich durch den Zahn frisst.
Karies heilen ist durchaus möglich. Lassen Sie es nicht zu, dass sich die Zahnfäule durch Ihren Zahn frisst.

Ihr Zahnarzt hat bei Ihnen Karies festgestellt? Heutzutage sind Erwachsene und Kinder von Karies betroffen. Von der Volkskrankheit ist fast jeder Deutsche einmal in seinem Leben betroffen. Nun stellt sich die Frage: Wie kann man Karies heilen?

Die Experten von Dentaly.org haben für diesen Artikel kräftig recherchiert und schildern ihnen alle Arten der Zahnfäule, Symptome, Ursachen und was man zur Vorbeugung tun kann.

Was ist Karies?

Die Zahnfäule ist eine Erkrankung von Zahnschmelz und Zahnbein. Es ist eine übertragbare Zahnkrankheit, die oft schon im frühkindlichen Alter vorkommen kann. Kariöse Zähne müssen vom Zahnarzt behandelt werden. Durch eine Verschiebung des Gleichgewichts zugunsten zahnschädigender Faktoren wird der Zahn demineralisiert und die Bakterien können den Zahn angreifen. Im fortgeschrittenen Stadium bilden sich größer werdende Defekte wie schwarze Löcher in den Zähnen aus, die zu Zahnverlust führen können, denn die Zahnfäule frisst sich durch den Zahn durch bis zur Zahnwurzel, wenn sie nicht gestoppt wird.

Wie entsteht Karies?

Karies Ursachen

Die Entstehung dieser Krankheit passiert nicht über Nacht, sondern im Laufe der Zeit durch die Kombination verschiedener Faktoren, die zur Demineralisierung oder Mineralherauslösung aus der Zahnoberfläche

Karies Zähne äußern sich durch schwarze Löcher.
Karies erkennen ist in diesem Stadium relativ einfach.

führen:

  • Gestörte Mundlflora durch Bakterien, die Karies erzeugen und im weichen Zahnbelag (Biofilm oder Plaque) zu finden sind
  • Unzureichende Mundhygiene
  • Zu hoher Zuckerkonsum
  • Zu wenig Speichelfluss
  • Krankheitsanfälligkeit des Zahnes

Mikroorganismen in der Mundflora

Pathogene Mikroorganismen können Schaden anrichten, wenn die Mikroorganismen im Zahnbelag Zucker in Säure umwandeln. Phosphat und Kalzium werden aus dem Zahnschmelz dadurch abgebaut und der Zahn wird angegriffen. Remineralisierung und Demineralisierung herrschen normalerweise im Gleichgewicht. Die Mikroorganismen Streptococcus Mutans und Lactobacillus siedeln sich gerne auf den Zähnen an und wandelt niedermolekulare Kohlehydrahte wie Zucker in Milchsäure um. Ist der bakterielle Befall sehr hoch, erzeugt die Mikroflora auf dem Zahnbelag viel Milchsäure, die den Zahn remineralisiert und das Gleichgewicht zerstört. Es herrscht nun ein saures Milieu und der Zahn wird stärker abgebaut.

Die Pufferfunktion des Speichels

Ein ausreichender Speichelfluss spielt zur Bekämpfung von Kariesbakterien eine wichtige Rolle, da Speichel die Eigenschaft besitzt, zahnschädigende Säuren zu neutralisieren und Nahrungsreste wegzuspülen. Außerdem remineralisiert er den Zahn.

StadiumSymptome Karies
Initialkaries bis Caries penetrans Zahnfleischbluten
Initialkaries Kreideartige Flecken auf der Zahnoberfläche
Die etablierte Karies- Caries media bis Caries penetrans Mundgeruch
Zahnhalskaries Einkärbungen auf den Zahnhälsen
Wurzel- oder Zahnhalskaries Wärme und Kälteempfindlichkeit
Ab Caries media Zahn kann abbrechen beim Kauen von harten Speisen
Ab Caries media Immer häufigere Zahnschmerzen, dann pochende Schmerzen, sobald die Wurzel angegriffen wird. Bei einer Entzündung kann sich der Abszess bilden

Karies erkennen

Wie sieht Karies aus? Nun, die ersten Anzeichen der Zahnfäule, auch Initialkaries genannt, sind kreideartige, weißliche bis bräunliche Flecken auf den Zähnen. Dann treten Zahnschmerzen häufiger auf, wenn der Zahnschmelz schon durchbrochen ist. In einem fortgeschrittenen Stadium sieht man ein schwarzes Loch im Zahn. Der Zahn kann auch abbrechen, wenn die Zahnfäule schon weit vorgedrungen ist. In diesem Stadium hat der Patient Mundgeruch.

Karies behandeln

Beim Anfangsstadium der Zahnfäule wird der Zahn mit Flourid behandelt und der Patient sollte das Essen umstellen.

Karies unter Füllung! Bei alten Füllungen kann es passieren
Karies unter der Füllung. Gerade bei alten Füllungen kann es eine Sekundär-Zahnfäule geben.

Karies entfernen

Ist Zahnfäule zu weit fortgeschritten und hat schwarze Löcher produziert, muss die kariöse Substanz an der betroffenen Stelle entfernt  und das Loch mit einer Füllung geschlossen werden.

Wird die Veränderung am Zahnhals frühzeitig erkannt, so ist eine sorgfältige professionelle Zahnreinigung mit anschließender Flouridpräparierung des Zahnhalses angeraten und ausreichend zur Entfernung der Zahnfäule. Durch das Flourid kann der Zahn dann schneller heilen und ist geschützt. Sollte das Stadium fortgeschritten sein, dann müsste man Zahnfäule entfernen und eine Füllung machen.

Anfanggstadium Mundfäule

Ist nur der äußere Zahnschmelz betroffen, reicht es häufig aus, die Stelle mit einem Fluoridlack zu behandeln. Flourid schützt den Zahn und unterstützt seinen mineralischen Wiederaufbau. Zahnfäule entfernen ist hier also noch einfach.

Fortgeschrittene Zahnfäule

Karies bohren

  • Bei Löchern, die bis ins Zahnbein reichen, ist fast immer eine Behandlung mit dem Bohrer notwendig bei der die kariösen Bestandteile entfernt werden und das Loch gefüllt wird.
  • Ist durch die Zahnfäule der Zahnnerv entzündet, kann eine Wurzelbehandlung des Zahnes nötig sein. Bei einer Narkose wird der erkrankte Teil des Zahnnervs aus der Zahnkrone entfernt und der Zahn mit einer künstlichen Krone für den Zahn versorgt.

Achtung! Unter einer alten Füllung…

WERDE EINSER SCHÜLER UND KLICK HIER: https://www.thesimpleclub.de/go Erklärung was ist Karies & wie entsteht Krankheit Erkrankung vom Zahnschmelz und Zahnbein Aufbau Zahn, Probleme & Auswirkung von Karies ÜBUNGSAUFGABEN & mehr auf http://bit.ly/TSCWebsite Unsere App für Apple downloaden: http://bit.ly/TSCAppStore Die App für Android downloaden: http://bit.ly/TSCAndroidApp Zur Windows Universal App: http://bit.ly/TSCWindows Kategorie: Immunsystem und Krankheiten Playlist: Grundwissen Krankheiten » ALLE KANÄLE Geschichte: http://www.thesimplehistory.de Erdkunde: http://www.thesimplegeography.de Informatik: http://www.thesimpleinformatics.de Physik: http://www.thesimplephysics.de Chemie: http://www.thesimplechemics.de Wirtschaft: http://www.thesimpleeconomics.de Mathe: https://www.thesimplemaths.de Biologie: http://www.thesimplebiology.de Motivations- & Lerntipps: http://youtube.com/thesimpleclub » MEHR VON UNS ONLINE Twitter: http://twitter.com/thesimpleclub Facebook: http://on.thesimpleclub.de/facebook Alex auf Instagram: http://alex.thesimpleclub.de Nico auf Instagram: http://nico.thesimpleclub.de TSC auf Instagram: http://instagram.com/thesimpleclubde » WAS IST THE SIMPLE CLUB? Wir sind der Meinung, dass Bildung Spaß machen muss. Deswegen bieten wir dir auf 8 Kanälen die beste und unterhaltsamste Online Nachhilfe die du im Netz finden kannst: Und das in Mathematik, Informatik, Geschichte, Geographie, Biologie, Chemie, Physik und Wirtschaft! In verschiedenen Kategorien und Schwierigkeitsgraden bereiten wir dich auf deine Prüfung vor. Egal ob Schüler oder Student, ob jung oder alt, bei uns findet jeder die passenden Videos. Und das Beste: Alle TheSimpleClub Videos sind und bleiben kostenlos! » CREDITS Ein Konzept von Alexander Giesecke und Nicolai Schork Geschrieben von: Félix Selinger Visuelle Konzeption: Christian Kissel Ton: Alexander Giesecke Schnitt: Christian Kissel

Die verschiedenen Arten von Zahnfäule

Der Zahn besteht aus Zahnschmelz, Zahnmark oder Pulpa mit Zahnwurzeln

Je nach dem Grad der Zerstörung der Hartsubstanz durch die Bakterien werden folgende zwei Formen unterschieden:

Caries superficialis: Der Defekt sitzt im Zahnschmelz

  • Caries initialis: Im Anfangsstadium ist die Zahnoberfläche noch intakt und die Entkalkung beginnt gerade erst. Helle, fast durchsichtige Flecken machen sich typische Karies Symptome, die sich dann braun einfärben, wenn sie sich mit dunkleren Pigmenten aus dem Essen mischen. Die Zahnfäule behandeln kann man in diesem Stadium problemlos mit Flourid und der Nahrungsumstellung, da nur der Zahnschmelz angegriffen ist.

Die etablierte Zahnfäule: Die Oberfläche der Zähne ist bereits angegriffen und defekt. Löcher sind in der Entstehung.

Wie sieht Karies aus? Ein schwarzes Loch entsteht.
Mundfäule ist ansteckend, wenn die Mundflora im eigenen Mund sauer und nicht ausgeglichen ist.

Folgende Unterformen der etablierten Zahnfäule gibt es:

  • Caries media: Der Defekt reicht bis zum Dentin, das weicher ist als Zahnschmelz und der Krankheit die Möglichkeit bietet sich weit auszubreiten. In diesem Stadium kann man häufig Zahnschmerzen haben und der Zahn wird solange geschwächt, dass er beim Kauen und Essen abbrechen kann. Zahnhalskaries ist in diesem Stadium zu erwarten.
  • Caries profunda: Bei diesem Stadium befindet die Zahnfäule bereits sich in allen Zahnschichten und reicht bis in die Zahnpulpa, in der sich die Nerven befinden.
  • Caries penetrans: Durch die allmähliche Zerstörung der Pulpa erfolgt unter Umständen das Absterben der Pulpa. Die Entzündung ist so stark fortgeschritten, dass der Zahn stark Kälte- und Wärmeanfällig ist. Durch eine Wurzelkanalbehandlung ist der Zahn eventuell noch behandelbar, ansonsten würde eine Zahnextraktion erfolgen.
  • Caries sicca: Bei dieser Sonderform ist die alte, dunkle und harte Zahnfäule zum Stillstand gekommen und frisst sich nicht mehr weiter durch den Zahn.

Wurzel- und Zahnhalskaries

Dieser Typ ist eine Sonderform der Zahnfäule im Bereich der Schmelz-Zement-Grenze. Freiliegende Zahnhälse stellen den perfekten Angriffspunkt für die Zahnfäule dar, da hier kein schützender Zahnschmelz vorhanden ist. Hauptsächlich sind Erwachsene davon betroffen, denn sie haben eher als Kinder oder Jugendliche freiliegende Zahnhälse.  Diese Form der Zahnfäule befällt das Dentin der Zahnkrone.

Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass sich Zahnhalsfäule nicht auf dem Zahn, sondern am Zahnhals befindet. Dieser reagiert besonders empfindlich auf Heisses, Kaltes, Saures und Süsses. Da der Zahnhals nicht vom Zahnschmelz bedeckt ist, provoziert eine Zahnhalsfäule daher Schmerzen durch äußere Reize und außerdem kann sich die Zahnfäule hier schneller ausbreiten.esonders schmerzhaft ist. Anders als die Zahnkronen besitzen die Zahnhälse keinen schützenden Zahnschmelz, sodass sich die Krankheit schneller ausbreiten und die Zähne schädigen kann.

Zahnfäule entsteht durch die Stoffwechselleistung der Mikroorganismen, die sich im Zahnbelag befinden. Sie befällt nach einiger Zeit die Zahnwurzeln und sitzt somit an der Schmelz-Wurzelzement-Grenze. Bei grösseren Defekten muss eine Füllung oder Wurzelbehandlung vorgenommen werden.

Zahnfleischrückgang durch Karies und Parodontose.
Zahnfäule frisst sich durch den Zahn.

Unser Zahn

Die Zahn glieder sich anatomisch in drei verschiedene Bereiche.

  • Zahnkrone mit schützem Zahnschmelz
  • Zahnhals oder Zahnbein bestehend aus Dentin
  • Zahnwurzel und Zahnpulpa

Ist Karies ansteckend?

Die Antwort auf diese Frage lautet „Jein“. Bakterien werden übertragen. Jeder Mensch trägt jedoch schädliche Bakterien in sich. Für einen Ausbruch von Zahn Karies muss man aber auch einen Mangel an Mundhygiene und schlechte Ernährung mitberücksichtigen.

Die Übertragungswege

Beim Küssen wird eine Vielzahl von Bakterien ausgetauscht und Eltern übertragen die Zahnfäule auf ihre Kinder.

Was hat es mit der Kinder Karies auf sich?

Immer mehr kleine Kinder leiden an der Zahnfäule. Wenn die Zähne beim Baby durchkommen sind sie meist sehr anfällig, da sie weniger mineralisiert und dünner sind als bei Erwachsenen. Gerade bei Kleinkindern wird die Mundhygiene oft unterschätzt und viele Eltern verabreichen in der Nuckelflasche zuckerhaltige Getränke an ihre Kinder. Auch lutschen sie den Schnuller oder die Trinkflasche ab und da können sich ebenfalls Bakterien übertragen.

Zahnfäule ist beim Kind schmerzhaft.
Diese Karies Bilder zeigen auf wie sich die Zahnfäule durch den Zahn frisst.

Zahnfäule durch die Nuckelflasche

Durch den ständigen Kontakt mit der süßen Flüssigkeit hat der Zahnschmelz somit keine Zeit sich zu regenerieren. Besonders die Frontzähne werden beim Nuckeln dauerhaft der Flüssigkeit ausgesetzt. Genau in diesem Bereich liegen auch die Speicheldrüsen, deren schützende Wirkung durch den Kontakt mit der Säure ausbleibt.Durch das ständige Nuckeln am Fläschchen, in dem sich zum Beispiel gesüßter Tee oder Saft befindet, werden die Zähne dauerhaft mit Zucker umspült. Außerdem kommen noch die zahlreichen Süßigkeiten dazu, die die Kinder naschen. Ein Säureangriff auf die Zähne dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Im Vergleich dazu benötigt der Zahnschmelz zwischen 3 bis 4 Stunden, um die Mineralien durch den Speichel aufzunehmen.

Wenn die ersten Zähne bereits schwarze Löcher aufweisen, so breitet sich die Zahnfäule in der Regel schnell auf die weiteren Zähne aus. Gerade bei bereits mit Zahnkaries befallenen Zähnen siedeln sich besonders viele Bakterienkolonien an.

Ab wann kommt Karies bei Kindern vor?

Ab dem ersten Zahn kann Zahnfäule bereits entstehen und daher sollten die Eltern schon ab dem ersten Zahn die Zahnpflege betreiben.

Zahnfäule bei Erwachsenen

Zähne spiegeln die Lebensweise

Man hat herausgefunden, dass fast jeder Erwachsene Zahnfäule hat. Zahnhalskaries gibt es nur beim Erwachsenen, da die freiliegenden Zahnhälse bei Zahnfleischrückgang im Alter sehr empfindlich sind. Oft wurden die Zähne im Kindesalter schon durch die Zahnfäule geschädigt und das kann sich auf die permanenten

Karies heilen ohne Bohren ist in diesem Stadium möglich.
Initialkaries äussert sich durch kreideartige Flecken auf den Zähnen

Zähne auswirken. Erwachsene haben weit mehr als Kinder Zahnfleischentzündungen. Auch die Genetik oder Prädisposition kann mit einspielen. Was jedoch immer wichtig ist:

  • Mangelhafte Zahnhygiene
  • Oder der Konsum von Alkohol, Drogen, Zigaretten oder Medikamenten in Kombination mit schlechter Zahnhygiene
  • Und/ Oder der  Konsum von Zucker in Kombination mit schlechter Mundhygiene
  • Zu wenig vitamin- und mineralstoffreiche Kost

Bei Erwachsenen bildet sich Zahnfäule vorwiegend zwischen den Zähnen aus. Der Grund dafür liegt oft  in einer falschen und/oder nachlässigen Zahnpflege. Die Ernährung spielt jedoch auch eine Rolle. Erwachsene essen jedoch in der Regel nicht so viel Süßes wie Kinder und Jugendliche.

Erwachsene ab dem mittleren Alter

Bei Menschen über 45 Jahren sind bedingt durch den allmählichen Zahnfleischrückgang vor allem die Zahnhälse betroffen, was Zahnhalskaries genannt wird. An freiliegenden Zahnhälsen ist die Schutzschicht der Zähne dünner und daher kann der Zahn genau an diesen Stellen stärker angegriffen werden. Dringt Mundfäule dann über den Zahnhals weiter in den Zahn vor und gelangt bis zu den Zahnwurzeln.

Karies vorbeugen

Durch geeignete Prophylaxemaßnahmen kann Zahnfäule deutlich reduziert oder sogar ganz verhindert werden:

Zahnpflege

Zweimal pro Tag die Zähne putzen oder jeweils 20 Minuten nach der Nahrungsaufnahme. Man sollte jeweils 20 Minuten warten, da der Zahnschmelz aufgrund der Säure in der Nahrung aufgerauht ist und nach dieser Zeit wieder ihren Schutz haben. Perfekte Zahnzwischenraumpflege mit Zahnseide oder Munddusche sollte mindestens einmal pro Tag erfolgen.

Wichtig: Die Putzzeit von 2-3 Minuten sollte eingehalten werden. Um dies zu kontrollieren wird die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste mit integriertem Timer empfohlen.

Flourid

Flouridhaltige Produkte wie Zahnpasta mit Flourid, Mundwasser mit Flourid und Flouridgel verhindern die Bildung der Zahnfäule

Ernährung

Vermeidung von zuckerhaltigen Getränken und Essen.

Karies Hausmittel

Wundermittel Nelke zum Karies bekämpfen ohne Zahnarzt.
Nelken sind wertvoll durch ihre schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung

Hausmittel ersetzen in der Zahnmedizin leider nicht den Gang zum Zahnarzt. Im Falle einer etablierten Zahnfäule, in der schon Löcher oder leichte Einkärbungen entstanden sind, müssen Sie daher zum Zahnarzt gehen, weil er die Zahnfäule entfernen und bohren muss. Wir raten davon ab, dass Sie Karies selbst entfernen. Sie würden sich nur weh tun und die Entzündung eventuell weiter im Mundraum verbreiten. Unterstützend können Sie folgende Hausmittel zu Rate ziehen:

Nelke

Die Gewürznelke gehört zu den wichtigsten Hausmitteln für die Behandlung der Zahnfäule, da sie eine entzündungshemmende, schmerzstillende und antibakterielle Wirkung hat. Somit schützt sie vor der Verbreitung der Kariesbakterien und kann Schmerzen lindern.

  • Man verdünne 2 – 3 Tropfen Nelkenöl mit 1/4 Teelöffel neutralem Pflanzenöl. Einige Tropfen der Mischung werden auf ein Wattestäbchen geben und die Lösung wird auf den betroffenen Zahn getupft. Mehrmals am Tag wiederholen, vor allem vor dem ins Bett gehen.
  • Eine getrocknete Nelke kann man hervorragend auf den entzündeten Zahn legen und sie dort 20 Minuten verweilen lassen.

Hinweis: Nelkenöl nicht zu häufig oder zu viel verwenden. Es ist stark im Geschmack und zur vorübergehenden Schmerzlinderung und Desinfektion gedacht.

Salz

Salz kann aufgrund seiner antiseptischen und antibakteriellen Wirkung für die Behandlung der Zahnfäule eingesetzt werden. Es wirkt auch entzündungshemmend, lindert Karies Zahnschmerzen und das Wachstum der Bakterien.

  • 1 Teelöffel Salz in 1 Glas warmes Wasser geben, schütteln, und 1 Minute lang im Mund gurgeln. Dreimal täglich sollte die Lösung vor allem im Bereich des betroffenen Zahnes gegurgelt werden.

    Mit Salzlösung gurgeln hilft bei Zahnfäule und Aphten.
    Salzlösungen können bei Aphthen und Zahnfäule helfen.

Ölziehen

Ölziehen ist eine uralte Tradition und ein effektives Hausmittel bei Zahnfäule, Zahnfleischbluten und Mundgeruch. Es wirkt antibakteriell und befreit Zunge sowie Zähne von Unreinheiten sprich Bakterien.

  1. Man nehme 1 Esslöffel kaltgepresstes Weizenkeim- Sesam- oder Kokosöl in den Mund (am Besten morgens noch vor dem Frühstück)
  2. Man ziehe es langsam durch die Zähne und behält es für 20 Minuten im Mund.
  3. Danach das Öl ausspucken. Es darf nicht verschluckt werden, da es nun alle Unreinheiten aus dem Mundraum aufgesaugt hat. Beobachten Sie die veränderte Farbe des Öls beim Ausspucken. Danach die Zähne mit lauwarmem Wasser spülen und die Zähne 2 Minuten lang putzen.
  4. Das Öl kann täglich angewendet werden. Regelmäßig zweimal die Woche verwenden oder in akuten Zuständen täglich.

Knoblauch

Frischer Knoblauch ist eines der wichtigsten antibakteriell wirkenden Antibiotika.

  • Man zermahle 3 – 4 zerdrückte Knoblauchzehen und 1/4 Teelöffel Steinsalz zu einer Masse und trage sie auf den infizierten Zahn auf. Die Einwirkzeit von 10 Minuten sollte eingehalten werden. Danach den Mund mit flouridhaltigem Mundwasser ausspülen. Da der Geschmack sehr hart ist, empfehlen wir die Anwendung 1-2 mal täglich und das für 14 Tage, wenn möglich.
  • Oder: Knoblauchöl auf den betroffenen Zahn mit einem Wattestäbchen geben. Die Anwendung kann beliebig wiederholt werden.
  • Der regelmäßige Verzehr einer rohen Knoblauchzehe kann, sofern der Patient einen gesunden Magen hat und rohen Knoblauch toleriert, zu effektiven Ergebnissen führen.

Fazit

Zahnfäule kann man in den Griff bekommen! Je nach Stadium kommen andere Behandlungsvarianten in Frage. Wichtig ist an erster Stelle die Mundhygiene und dann kommen Faktoren wie Lebenswandel und Ernährung hinzu. Auf jeden Fall sollte schon kleinen Kindern ein gutes Putzverhalten anerzogen werden, da die Zähne ein Leben lang halten sollten.

Sie haben Fragen zu nächtlichem Zähneknirschen? Bei Dentaly.org beantworten wir Ihnen alle Fragen zur Zahngesundheit.

 

 

Karies im Anfangsstadium erkennen und verfaulte Zähne früh behandeln
5 (100%) 2 Stimme(n)

Quellen