Dentaly.org wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie über die Links auf unserer Website einkaufen, können wir eine Affiliate-Provision verdienen, die für Sie keine Kosten bedeutet. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Wie lange hat man Schmerzen nach der Zahnextraktion?

By  

Beim Zahnziehen selbst bleiben Ihnen Schmerzen aufgrund der Betäubung zum Glück erspart. Danach ist es aber ganz normal, dass die Wunde weh tut. Was Sie rund um das Thema Schmerzen nach der Zahnentfernung wissen sollten, erklären wir Ihnen hier.

Schmerzen nach der Zahnentfernung

Während dem Zahnziehen werden Sie in aller Regel keine Schmerzen verspüren, da Sie die Betäubung davor bewahrt. Nachdem diese aber nachgelassen hat, ist es ganz natürlich, dass der Bereich der Wunde ca. 2 bis 3 Tage lang schmerzt. 

Wie stark die Schmerzen sein werden ist jedoch individuell. Werden zum Beispiel mehrere Zähne entfernt oder liegen die Wurzeln der Zähne besonders tief, dann kommt es wahrscheinlich auch zu stärkeren Schmerzen. Auch das individuelle Schmerzempfinden spielt eine Rolle.

Neben den ganz normalen Wundschmerzen kann es jedoch auch zu Entzündungen, Infektionen und Wundheilungsstörungen kommen, die Schmerzen verursachen können. Aus diesen Gründen sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen beachten und im Zweifel Ihren Arzt kontaktieren. 

Das sollten Sie vermeiden

Wie lange hat man Schmerzen nach der Zahnextraktion

Wärme ist nach einer Zahnextraktion eher kontraproduktiv und sollte daher in den ersten 48 Stunden vermieden werden. Verzichten Sie daher zu Beginn am besten auch auf Tätigkeiten, bei denen Sie zu starker Wärme ausgesetzt sind. Durch die Hitze beim Sonnen oder in der Sauna kann es zu Nachblutungen kommen. 

Auch das Spülen mit Mundspülungen, Kamillentee oder Ähnlichem ist nicht empfehlenswert. Durch das Umspülen wird Druck auf die frische Wunde ausgeübt, der die frische Wunde wieder aufreißen kann. 

Grundsätzlich sollen Sie außerdem darauf achten die Wunde nicht durch falsches Essen oder Trinken zu reizen. So können zum Beispiel säurehaltige Getränke, hartes Essen oder heiße Getränke die Wunde reizen oder gar verletze und so wieder zu Schmerzen führen. Mehr zum Thema Essen nach der Zahnextraktion finden Sie hier

Wie kann ich Schmerzen lindern?

Unmittelbar nach der Zahnentfernung sollten Sie den betroffenen Bereich von außen kühlen. Die Kühlung kann dabei helfen möglichen Schwellungen entgegenzuwirken, aber auch die anfänglichen Schmerzen zu verringern. 

Zu kalt sollte Ihre Haut jedoch auch nicht werden. Um das zu vermeiden sollten Sie Ihr Kühlkissen am besten mit einem Handtuch umwickeln und ab und zu eine Pause einlegen. Auch kalte Getränke oder das Lutschen von Eiswürfeln könnten Linderung bringen. 

Schmerzmittel

Wie auch für andere Schmerzen können Sie nach einer Zahnextraktion gängige Medikamente mit Wirkstoffen wie Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen. Natürlich nur dann, wenn es in Ihrem Falle keine gesundheitlichen Gründe gibt, die gegen die Einnahme sprechen.

Als Schmerzmittel ungeeignet sind blutverdünnende Medikamente wie zum Beispiel ASS oder Aspirin. Fragen Sie im Zweifel nochmal Ihren Arzt oder lassen Sie sich in einer Apotheke beraten. 

Bedenken Sie im Zusammenhang mit Schmerzmitteln auch, diese nicht gleichzeitig mit Alkohol einzunehmen, da es hierbei zu Wechselwirkungen kommen kann. Ohnehin ist Alkohol in den ersten Tagen nach der Zahnextraktion nicht ratsam. 

Wann sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen?

Wie lange hat man Schmerzen nach der Zahnextraktion

Wenn Sie kurz nach der Zahnentfernung Schmerzen haben ist das kein Grund zur Sorge. Nach ein paar Tagen sollten die Schmerzen, mit fortschreitendem Heilungsprozess, weniger werden. In folgenden Fällen sollten Sie Ihren Zahnarzt kontaktieren.

Nehmen die Schmerzen auch nach ein paar Tagen nicht ab? Werden Sie sogar stärker? Oder sind die Schmerzen erst Tage nach der Zahnentfernung aufgetreten? In solchen Fällen sollte sich Ihr Zahnarzt die Wunde noch einmal ansehen. 

Darüber hinaus können Schwellungen im Bereich der Wunde auftreten. Grundsätzlich sind diese normal und kein Grund zur Sorge. Wird die Schwellung jedoch durch Kühlung nicht weniger oder behindert Sie stark beim Schlucken könnte dies ein Warnsignal sein. 

Weitere Symptome

Auch wenn neben den Schmerzen noch weitere Symptome auftreten sollten Sie diese im Auge behalten und möglicherweise Ihren Arzt informieren. Tritt Fieber in Verbindung mit den Schmerzen auf, kann dies ein Hinweis auf eine Infektion der Wunde sein, die unbedingt behandelt werden muss.

Auch wenn es zu anhaltenden Nachblutungen kommt ist das ein Warnsignal. Kleinere Mengen Blut sind nach einer Zahnextraktion nicht ungewöhnlich. Werden diese jedoch nicht weniger, ist es unbedingt Zeit für einen Besuch beim Zahnarzt. 

Fazit

Je mehr Sie Ihre Wunde schonen, desto schneller wird der Heilungsprozess fortschreiten und desto weniger werden Sie auch unter Schmerzen leiden. Im Normalfall haben Sie nach einer Zahnextraktion maximal 2 bis 3 Tage mit Schmerzen zu kämpfen. Auch Schwellungen und kleinere Blutungen sollen nach dieser Zeit abgeklungen sein. 

In den ersten Tagen können Sie die Schmerzen durch Kühlung und Schmerztabletten lindern. Wenn die Schmerzen nicht aufhören oder weitere Komplikationen hinzukommen sollten Sie Ihren Zahnarzt kontaktieren.

Zum Thema Wundheilung finden Sie weitere Informationen auf unserer Seite: Wie lange dauert die Wundheilung nach der Zahnextraktion? 

Wie lange hat man Schmerzen nach der Zahnextraktion?
5 (100%) 2 Stimme(n)

Autor des Artikels
Tim ist der Gründer von mehreren Internetseiten und der Country Manager für die deutsche Seite von Dentaly. Er ist dafür verantwortlich, dass alles funktioniert und koordiniert die Zusammenarbeit unseres Teams.
    yeap